Straßennamen und ihre Geschichte Der Sohn übertrifft den Vater

Serie | Hinsbeck/Leuth · Die lange Bürgermeister-Ära von Heinrich und August Färvers in Hinsbeck dauerte rund 45 Jahre lang. An den Sohn erinnert heute eine nach ihm benannte Straße in Hinsbeck.

 Schild der August-Färvers-Straße in Hinsbeck.

Schild der August-Färvers-Straße in Hinsbeck.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Rund 45 Jahre lang kannten die Einwohner der Gemeinden Hinsbeck und Leuth Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts nur einen Bürgermeister-Namen: Färvers. 1889/90 gab es einen nahtlosen Übergang von Heinrich Färvers auf den Sohn August, der schließlich doppelt so lange im Amt war, Hinsbecker Ehrenbürger und mit einer Straßenbezeichnung geehrt wurde. Während die Hinsbecker es bei einem Politiker beließen, würdigten die erst nach dem Zweiten Weltkrieg einigermaßen selbstständigen Leuther die Tätigkeit von zwei Bürgermeistern aus dieser Zeit, Franz Nelihsen und Paul Breuer, mit Straßennamen.