1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Schwere Dressurprüfungen zum Auftakt

Nettetal : Schwere Dressurprüfungen zum Auftakt

Der Reit- und Fahrverein Lobberich richtet an zwei Wochenenden das 61. Reitsportfestival aus. Am Freitag geht es los mit Qualifikationsdurchgängen. Besonders sehenswert sein wird die Nettetaler Dressur-Gala.

Ein sehr anspruchsvolles Programm erwartet die Teilnehmer am 61. Lobbericher Reitportfestival auf der Anlage an der Lüthemühle. Die Besucher dürfen sich auf spannende und hochklassige Wettbewerbe freuen. Beim ersten von zwei aufeinander folgenden Wochenenden wird vom 25. bis 27. Juli erstmals jeden Tag eine schwere Dressurprüfung der Klasse S mit drei Sternen geritten. Diese Kombination von Prüfungen, wie der Grand-Prix-de-Dressage, Kür und Grand-Prix-Special, ist Freunden des Pferdesports von Olympischen Spielen geläufig. Gefordert wird die Prüfung bei sehr großen Turnieren und bei den Rheinischen Meisterschaften.

Am Freitag ist Qualifikation des Grand-Prix-de-Dressage Klasse S*** für die Kür und den Grand Prix Special. Anschließend läuft die Qualifikation der Junioren in der Pony-Dressur mit internationaler Anforderung. Auf dem Springplatz messen sich die Reiter der Region in den Klassen E bis L. Die ersten Wertungsprüfungen für die Nettetaler Stadtmeister finden ebenfalls statt.

Am Samstag messen sich auf dem Dressurplatz die Junioren und Jungen Reiter in der Klasse M mit internationalen Anforderungen und die Spitzenreiter in der Dressur Klasse S**, einer Intermediaire I, in der Qualifikation für die Kür am Sonntag. Der Morgen ist ebenfalls geprägt von der Springprüfungen der Klasse M.

  • Der ursprüngliche Antrag von SPD, Grünen,
    Verkehrspolitik in Nettetal : Experte soll Verkehrswege für Sassenfeld untersuchen
  • Dreimal die Woche müssen sich ungeimpfte
    Pandemie im Kreis Viersen : Gehen den Schulen die Corona-Tests aus?
  • Seit Beginn der Pandemie sind im
    Corona im Kreis Viersen : Ein Todesfall und erstmals mehr als 1500 Infizierte

Die Nettetaler-Dressur-Gala startet um 15.30 Uhr. Die Lobbericher bauen den großen Springplatz dazu komplett um in ein Dressurstadion. Das Programm eröffnen traditionell die jüngsten Teilnehmer mit der Nürnberger Führzügelklasse. Anschließend zeigen die qualifizierten jugendlichen Reiter der Ponydressur ihre Kür-Aufgabe. Es folgt die bedeutendste Prüfung des Wochenendes - die Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal der Dressurreiter. Das in Lobberich siegende Paar erhält die Finalberechtigung zum Frankfurter Festhallenturnier im Dezember. Der Abend klingt mit der großen Kür des Grand-Prix-de-Dressage aus.

"Spitzenpferde - Spitzenreiter - Spitzenleistungen bei hinreißender Musik werden die Zuschauer verzaubern", sagt Wilhelm Tobrock, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins (RuFV). Am Sonntag sind Sichtungsprüfungen für das Bundeschampionat der Dressurpferde, die Kür der Junioren in der Klasse M** und die Kür in der Intermediaire I einer Prüfung der Klasse S** auf dem Dressurplatz. Zum Abschluss des ersten Wochenendes kommt die wohl anspruchsvollste Prüfung in der Dressur, der Grand-Prix-Special. "Diese Prüfung mit diesem Schwierigkeitsgrad ist in diesem Jahre eine Novität für Lobberich", betont Tobrock. Nachwuchspferde in Springpferdeprüfungen und die regionalen Spitzenreiter werden sich in den Springen der Klasse M** und den Amateurspringen der Klasse M* und der Klasse S* messen.

(off)