Schüler schnuppern in Nettetaler Betriebe hinein

Kaldenkirchen : Schüler schnuppern in Nettetaler Betriebe hinein

Mehr als 400 Jugendliche nahmen am Donnerstag am Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben teil.

Interessierte Besucher bei der Firma Kreykamp in Kaldenkirchen (Bürobedarf, Lager-Logistik und Vliesstoffe): Schüler der Hauptschule und des Rhein-Maas-Berufskollegs besichtigten am Donnerstag das Unternehmen. Geschäftsführer Thomas Hausmann informierte sie über Ausbildungsplätze und betonte, dass das Zwischenmenschliche bei der Einstellung stärker gewertet werde als ein gutes Zeugnis. „Der Rest findet sich“, sagte er und lächelte.

Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Nettetal, der lokalen Wirtschaft und den Schulen ist eine gute Basis für die Suche nach einem Ausbildungsplatz. Bei der elften Auflage des Tags der offenen Tür in Nettetaler Betrieben sahen sich mehr als 400 Jugendliche – hauptsächlich der achten Klassen der Nettetaler Schulen, aber auch der elften Klasse des Rhein-Maas-Berufskollegs – Nettetaler Betriebe an, darunter Kreykamp.

In der Firma sind Englischkenntnisse bei der Einstellung Voraussetzung, berichtete der Geschäftsführer. Er empfahl ein Praktikum oder einen Ferienjob zum Reinschnuppern. „Wir haben bisher alle Auszubildenden auch übernommen“, sagte er. Bürgermeister Christian Wagner (CDU) gab den Rat: „Wer mit Engagement dabei ist, hat heute alle Chancen.“

Die Schüler waren angetan. Ibrahim und Arianna interessierten sich beispielsweise für eine Ausbildung als Lager-Fachkraft, Fabian und Nadine für den kaufmännischen Bereich. „Ich hatte mir das Arbeitsfeld nicht so abwechslungsreich vorgestellt“, sagte Fabian. Nadine ergänzte: „Ich bin ehrlich gesagt mit Skepsis hierhin gekommen. Aber das vielfältige Arbeitsfeld sieht super interessant aus.“

(heko)
Mehr von RP ONLINE