1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Schnäppchenjäger in der Stadtbibliothek

Nettetal : Schnäppchenjäger in der Stadtbibliothek

Beim Flohmarkt wurden mehr als tausend Bücher verkauft. Besonders gefragt war Kinderliteratur

Aurelia hat sich einen ganzen Stapel Bücher ausgesucht - meist geht es um Pferde. Die Achtjährige und ihre Mutter Silvia sind begeistert von der Auswahl und von den Preisen beim Flohmarkt der Stadtbücherei. Kinder- und Taschenbücher gibt's für 50 Cent, gebundene Ausgaben und DVDs kosten einen Euro. "Das ist eine tolle Idee, und Eigennutz, denn es werden ja neue Bücher von dem Geld angeschafft", sagt die Kaldenkirchenerin. Mehr als 3500 Bücher, DVDs und CDs hat Bibliotheksleiter Ulrich Schmitter mit seinem Team für den Verkauf ausgesucht.

Sobald die Regale überquellen, werden Kinderbücher, Romane, Fachliteratur, DVDs und CDs bei einem Flohmarkt in der Stadtbibliothek verkauft. "Das machen wir alle paar Jahre, wenn wir merken, dass die Alten den Neuen den Platz klauen", sagt Ulrich Schmitter. An zwei Tagen, zu den Öffnungszeiten der Bücherei, kommen Schnäppchenjäger auf ihre Kosten. Darüber freut sich auch Monika Martinelli, denn sie liest sehr gerne: "Ich habe einen sechs Monate alten Sohn. Bilderbücher sind der Renner momentan", erzählt die Kaldenkirchenerin. Auch für sich selbst hat sie etwas gefunden: einen Fantasy- und einen Historienroman.

Ulrich Schmitter hat die Bücher nach Alter und Ausleihhäufigkeit aussortiert: "Wir sehen ja, ob ein Buch oft mitgenommen wurde." Die Tische sind noch gut gefüllt. Und doch: "Wir haben schon mehr als 1000 Bücher verkauft", so Schmitter. Sehr beliebt waren Kinderbücher, auch viele Kindergärten aus Nettetal waren da. Fachbücher rund ums Wohnen blieben dagegen liegen. "Das hatte ich anders erwartet", sagt der Bibliotheksleiter.

Burak Avci und Fatih Konmaz wollten sich in der Bücherei eigentlich nur ein paar DVDs fürs Wochenende ausleihen. Die Schilder machten sie auf den Flohmarkt in der dritten Etage aufmerksam. "Wir haben ein paar gute Filme gefunden", sagt Burak Avci zufrieden.

Und die übriggebliebenen Bücher? Sie werden in Kisten verstaut - und zum nächsten Flohmarkt wieder herausgeholt.

(janj)