Nettetal: Schaager diskutieren über Fest-Ablauf

Nettetal : Schaager diskutieren über Fest-Ablauf

Die Bruderschaft will sparen. Viele Mitglieder wollten den Klompenball auf Montag verlegen

Hubertusmesse und Versammlung der Mitglieder der St.-Anna- und Hubertus-Bruderschaft im "Alten Braukeller": Der Leitgedanke der Bruderschaft "Glaube - Sitte - Heimat" wurde nicht erreicht.

Nur wenige Schützenbrüder waren dem Aufruf zur Versammlung gefolgt, keine einzige Schützenschwester war da. Brudermeister Stefan Klaßes begrüßte zunächst den neuen König Bernd Seipelt mit seinen Ministern Hans-Willi Klaps und Helmut Stiels. Kassierer Hans Heythausen berichtete von einem leichten Verlust beim diesjährigen Vogelschuss. Er hofft, dass dieses Defizit im Jahr 2018 wieder aufgefangen wird. Nachdem König Bernd Seipelt in bewegenden Worten dem Vorstand und den Offizieren für die bisherige Unterstützung gedankt hatte und alle Offiziere vollen Einsatz für das Schützenfest 2018 bestätigten, stellte Klaßes den vorgesehenen Ablauf für das Schützenfest vor.

Dabei verwies der Vorstand eingehend darauf, dass man sparen müsse. Und so entwickelte sich eine lebhafte Diskussion. Der Vorstand wollte den Klompenball auf dem Sonntags-Termin belassen. Doch wie viele Mitglieder deutlich machten, würden sie den Montag bevorzugen. Bisher war der Montag gedacht für ein Familienfest der Bruderschaftler und der Schaager. Langjährige Mitglieder wie Albert Gruteser und Josef Knops plädierten eindringlich dafür, dass man nicht nur auf das Geld schauen dürfe, dies solle nicht im Vordergrund stehen. Man müsse auch der Schaager Bevölkerung etwas anbieten bei einem großen Schützenfest, wie es viele Jahre in Schaag praktiziert wurde. Dann würde, so die Hoffnung, das Festzelt auch wieder gut besucht sein. So gab es für den Klompenball eine knappe Mehrheit für den Kirmesmontag. Albert Gruteser fügte hinzu: "Dann ist für uns alle in der Bruderschaft und in den Familien auch der Sonntag nicht mehr so stressig." Es könnte nach dem Festhochamt und der Gefallenenehrung morgens im Festzelt ein musikalischer Frühschoppen mit Ehrungen stattfinden, etwa begleitet von einer Blaskapelle.

Einen Vorschlag gab es auch zur Werbung für den Klompenball: Der Vorstand soll Kontakt mit den zahlreichen Nachbarschaftsgemeinschaften in Schaag aufnehmen und für den Besuch der Veranstaltung werben. Danach blieben die Schützenbrüder zusammen. Nun freuen sie sich alle auf ein glanzvolles Schützenfest vom 27. Juli bis 1. August 2018.

(wi)
Mehr von RP ONLINE