Rheinischer Landfrauenverband Krefeld – Viersen zu Gast in Nettetal

Hinsbeck : Kreis-Landfrauen besuchen Nettetal

Der Rheinische Landfrauenverband Krefeld – Viersen hat einen Ausflug nach Nettetal unternommen.

Erster Programmpunkt war eine Besichtigung des Ortsteils Hinsbeck. Dabei begleitete Heinz Koch, Heimatforscher und Vorstandsmitglied im Verkehrs- und Verschönerungsverein Hinsbeck, die etwa 70 Landfrauen durch das Berg- und Künstlerdorf mit seinen verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Im Anschluss ging es für die Teilnehmerinnen weiter zum Haus Milbeck, dem 650 Jahre alten und an der östlichen Stadtgrenze Nettetals gelegenen Rittersitz. Im Landcafé gab es Kaffee und Kuchen. Anne Baaken und Cordula Köhnen, Vorstandsmitglieder der Rheinischen Landfrauenbewegung Ortsverband Hinsbeck, begrüßten im Haus Milbeck auch Heinrich Ophoves, Hinsbecks Ortsvorsteher und Vorsitzenden des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Hinsbeck, sowie Hans-Willi Pergens, Leiter des Zentralbereiches Wirtschaft und Marketing der Stadt Nettetal. Ophoves gab einen Überblick über die historische Entwicklung, die aktuelle Situation und die Perspektiven des Ortsteils. Pergens hielt einen Impulsvortrag über die weiteren Nettetaler Stadtteile. Unter anderem ging er auf die aktuelle und geplante Wohnbauentwicklung ein. So entstünden derzeit weitere Wohnquartiere im Niedieck-Park in Lobberich und am Hohlweg in Breyell. Weitere Arrondierungen seien in Kaldenkirchen, Leuth sowie Schaag geplant. Erfreulich sei auch die Entwicklung im Gewerbeflächenbereich. So teilte Pergens mit, dass die Vermarktung des Gewerbegebietes Nettetal-West erfolgreich angelaufen sei. Im Gewerbegebiet Berger Feld in Breyell sowie an der Van-der-Upwich-Straße in Lobberich seien Bautätigkeiten gewerblicher Investitionsprojekte deutlich erkennbar.

(rp)
Mehr von RP ONLINE