1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Prinzessin Silvia spendet an die Nettetaler Tafel

Nettetal : Prinzessin Silvia spendet an die Tafel

Die Nettetaler Tafel kann sich über zwei Spenden freuen.

Der Ball der Prinzessin am Rosenmontag im Seerosensaal war voll wie noch nie. Prinzessin Silvia I. strahlt noch immer. Zwar ist mit dem Aschermittwoch wieder der Alltag in ihr Leben eingekehrt, aber ihre Session ist immer noch sehr präsent. Statt Blumen hatte sie um Spenden für die Nettetaler Tafel gebeten. Und dieser Bitte wurde entsprochen: So kamen 5000 Euro zusammen, die Silvia Schmidt, geborene Peschkes, jetzt an Michael Althoff, Vorsitzenden der Nettetaler Tafel, übergab. Der konnte sein Glück kaum fassen, denn wenig später konnte er auch im Werner-Jaeger-Gymnasium eine Spende über 5555 Euro entgegennehmen. Mit mehr 10.000 Euro hat Althoff einige finanzielle Sorgen weniger. Die Kosten für Versicherung und Sprit sind gedeckt, einen Teil der Spenden will die Tafel erst einmal als Reserve bunkern.

Prinzessin Silvia startete mit einer ausverkauften Proklamation in die Session. Viele seien wohl neugierig gewesen, wie sich da eine Solo-Prinzessin mache. Von Anfang an war ihr klar, dass sie neben dem Spaß an der Freude auch ein soziales Projekt unterstützen wolle. Und da der Mann ihrer Sport-Trainerin ehrenamtlicher Helfer bei der Tafel ist, fiel die Wahl nicht schwer. Alle hätten sich dran gehalten und sie mit Spenden unterstützt. „Was soll ich mit 20 Blumensträußen zu Hause?“, fragt sie sich. Bei sechs bis sieben Veranstaltungen am Tag wäre sie in einem Meer von Blumen „ertrunken“. Auf jeden Fall hätten die meisten Veranstalter mehr gespendet als ein Blumenstrauß gekostet hätte. Aber es seien auch zusätzlich Spenden in Höhe von 2000 Euro dazugekommen.

Die Messdiener, die ihr 33-Jahr-Jubiläum feierten und ihr altes Dreigestirn von der Arche reaktivierten, spendeten 333 Euro. Das Karnevalskomitee überreichte bei der Proklamation 444 und bei der Prunksitzung noch mal 333 Euro. Silvia Schmidt weiß gar nicht, wo sie aufhören soll. Auf jeden Fall sei die Session phantastisch gewesen. Anfangs seien viele skeptisch gewesen, jetzt wären die meisten so begeistert, dass viele glaubten, ihre Nachfolger hätten es 2021 schwer. Silvia I. ist sich aber sicher, dass das künftige Kaldenkirchener Prinzenpaar Jan und Carmen Lappen mit Sohn Simon das Herz am richtigen Fleck hätten.

Mit Karneval hat auch die Spende des Gymnasiums indirekt zu tun. Beim Spendenlauf an Karneval 2019 sammelten Schüler Geld für das Schulfest 2019 zum 50-jährigen Abitur. Und da das Schulfest wiederum gut besucht war, konnten die Gewinne nun weitergegeben werden. Auf Initiative der Schülervertretung wählte die Schulkonferenz die Nettetaler Tafel als Empfänger aus. SV-Schülerin Amelie Stammen (elfte Schuljahr): „Wir wollten eine lokale Organisation unterstützen.“ Und Klassenkameradin Tabea Engels ergänzt: „Es geht um Hilfe an Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns und die Hilfe benötigen.“ Michael Althoff, Vorsitzender der Nettetaler Tafel, freut sich über einen „unvergesslichen Monat“. Es sei die zweite großzügige Spende in diesem Monat, so dass die Jahresausgaben gedeckt schienen. Schulleiter Andreas Kries sieht die Arbeit der Tafel doppelt positiv: Auf der einen Seite erhalten rund 1000 Menschen, darunter 400 Kinder und 100 Senioren, gespendete Lebensmittel, auf der anderen Seite sei das Verteilen ein Signal gegen Verschwendung von Lebensmitteln. Heribert Brinkmann

(hb)