Polizei stellt in Nettetal etliche Verstöße im Schwerlastverkehr fest

Nettetal : Viele Verstöße im Schwerlastverkehr

Unter anderem war eine rund 20 Tonnen schwere Metallspule nicht gesichert.

Die Bilanz der Polizei nach einem Kontrolleinsatz zum Schwerlastverkehr am Mittwoch ist deutlich: Unter anderem stellten die Einsatzkräfte acht Verstöße bei Gefahrguttransporten, 18 Verstöße gegen Sozialvorschriften und zwölf Verstöße wegen mangelnder Ladungssicherung fest. Ein Lastwagen hatte gar eine rund 20 Tonnen schwere Metallspule geladen – die jedoch ohne jegliche Sicherung auf der Ladefläche lag.

Zudem verteilten die Einsatzkräfte bei den Kontrollen vier Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie zwei Anzeigen wegen illegalen Abfalltransports. Dabei waren in den Laderäumen zweier Kleintransporter, die wiederum auf einem Autotransporter standen, ausgesonderte Kühlschränke gelagert.

An den Kontrollen beteiligt waren Spezialisten der Polizei aus Viersen, Mönchengladbach, Kleve und Neuss mit Kollegen der Bundespolizei, des Zolls und der Bezirksregierung Düsseldorf. Dazu hatten sie auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne an der Bundesstraße 221 zwischen der Autobahn 61 und der A40 in Nettetal eine groß angelegte Kontrollstelle eingerichtet.

Im Fokus standen Lenk- und Ruhezeiten, Ladungssicherheit, Transport von Gefahrgut sowie Abfall. Die Kooperationseinsätze zur Überprüfung des Schwerlastverkehrs werden regelmäßig in den Kooperationsbehörden durchgeführt, teilt die Polizei mit.

(emy)