1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Polizei hebt Cannabis-Plantage aus

Nettetal : Polizei hebt Cannabis-Plantage aus

Am Sonntag hat die Polizei den Betreiber einer illegalen Cannabis-Plantage in einem Wäldchen an der niederländischen Grenze festgenommen. Auf einer etwa 50 Quadratmeter großen Fläche hatte der Niederländer zahlreiche Cannabis-Pflanzen angebaut, aus denen er vermutlich schon mehrere Kilogramm Marihuana gewinnen konnte.

Am Samstag hatte ein Zeuge der Polizei einen Hinweis auf eine Cannabis-Anpflanzung gegeben. Die Plantage lag in einem Waldstück zwischen der Verlängerung der Bürdestraße und dem Kaldekerkergrensweg auf deutschem Staatsgebiet.

Etwa 40 Meter vom Waldrand entfernt hatte jemand eine etwa 50 Quadratmeter große Fläche gerodet und dort in zahlreichen großen Plastikkübeln Cannabispflanzen angebaut. Einige hatten der Polizei zufolge bereits eine beachtliche Höhe erreicht. Außerdem fanden die Beamten dort mehrere hundert Stecklinge in kleinen Plastikschalen.

Am Sonntag gegen 14.30 Uhr entdeckte dann ein Hundeführer der Polizei Viersen einen Mann, der in der Plantage arbeitete. Als der den Polizisten bemerkte, flüchtete er sofort. Ein Polizeihund konnte den Verdächtigen jedoch sofort stellen. Dabei wurde der Flüchtige leicht verletzt. Der mutmaßliche Plantagenbetreiber kam in Polizeigewahrsam nach Nettetal.

Der 35-jährige Niederländer, der ohne festen Wohnsitz ist, wird nun dem Haftrichter vorgeführt. Die Cannabispflanzen wurden sichergestellt und werden zur Untersuchung an das Landeskriminalamt übersandt. Vermutlich hätte der Tatverdächtige aus seinen Pflanzen mehrere Kilogramm Marihuana gewinnen können.

(ots)