Grünen-Antrag: Politiker lehnen öffentliches W-Lan ab – zumindest vorerst

Grünen-Antrag: Politiker lehnen öffentliches W-Lan ab – zumindest vorerst

Die Grünen sind mit ihrem Antrag zur Bereitstellung von kostenlosem WLan an öffentlichen Plätzen gescheitert – vorerst. Der Antrag der Fraktion wurde in der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses abgelehnt, wie in der Sitzungsvorlage von der Stadtverwaltung vorgeschlagen; allerdings erweitert um das Wort „zurzeit“.

Grundsätzlich stimmten die Ausschussmitglieder der Idee der Grünen zu. „Wir haben viel Sympathie dafür“, sagte Hajo Siemes (WIN). Renate Dyck (SPD) fand: „Die Ablehnung ist etwas strikt.“ Jürgen Boyxen (CDU) mahnte: „Die Jugend ist zu viel am Handy. Da tut ein größerer Abstand zwischen den Hotspots gut.“ Laut Verwaltung ist nicht sicher, ob für das Projekt eine Förderung durch das EU-Programm WiFi4EU möglich ist. Ein alternatives Angebot gebe es nicht, sagte Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens.

Die Parteien folgten dem Vorschlag von Hans-Willy Troost (FDP), die Vorlage zu ergänzen und zu verschieben: „Ich glaube nicht, dass das Thema damit abgeschlossen sein sollte“, sagte Troost.

Mehr von RP ONLINE