Nettetal Nun ist sie für alle da

Nettetal · Am morgigen Mittwoch wird Anke Paukovic als Rektorin der Katholischen Grundschule Hinsbeck eingeführt. Seit acht Jahren ist sie Lehrerin an der Schule und war bisher für die Kinder in der Eingangsphase zuständig.

 Im Lehrerzimmer der Katholischen Grundschule Hinsbeck kennt sich die Rektorin Anke Paukovic aus. Sie ist dort bereits seit acht Jahren aus.

Im Lehrerzimmer der Katholischen Grundschule Hinsbeck kennt sich die Rektorin Anke Paukovic aus. Sie ist dort bereits seit acht Jahren aus.

Foto: Busch

Von morgen an ist Anke Paukovic nicht nur für die Mädchen und Jungen aus der Eingangsphase, also den Klassen 1 a und 2 a, verantwortlich, sondern als neue Rektorin der katholischen Grundschule (KGS) in Hinsbeck für alle 199 Schüler zuständig. Nachdem die bisherige Leiterin der KGS Hinsbeck, Gabriele Lanser, im Sommer des vergangenen Jahres in ihren Ruhestand verabschiedet wurde, war die Stelle der Rektorin an der Schule Auf der Schomm vakant. Kommissarisch übernahm Claudia Nölkes die Leitung der Schule, nachdem beim ersten Ausschreibungsverfahren keine Bewerbung eingegangen war. Erst beim zweiten Anlauf der Ausschreibung bewarb sich Anke Paukovic, die seit fast acht Jahren an der Schule unterrichtet, um die Stelle.

Um Bedenkzeit gebeten

Rückendeckung bekam sie seitens des Kollegiums und aus der Elternschaft. "Für mich stand eigentlich fest, dass ich einmal eine Stelle als Rektorin antreten wollte, dennoch habe ich um Bedenkzeit gebeten", sagt sie engagierte Lehrerin. "Das Angebot hier an der Schule passt genau zu meinen Vorstellungen, vom Konzept bin ich überzeugt und stehe voll dahinter, die Schule ist mir ans Herz gewachsen", macht sie deutlich.

Zum Konzept gehören jahrgangsübergreifende Klassenverbände mit einer flexiblen Eingangsphase in den ersten und zweiten Klassen sowie in den dritten und vierten Klassen. Seit vier Jahren ist die katholische Grundschule zum gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Mädchen und Jungen ermächtigt. Neben den Grundschullehren und- lehrerinnen im Klassen-, Fach- und Förderunterricht stehen daher Sozialpädagogen und Sonderpädagogen für den gemeinsamem Unterricht in den Klassenverbänden sowie drei weitere Mitarbeiter für den Förderbereich und für die Integrationsarbeit des "Gemeinsamen Unterrichts" zur Verfügung.

"Wir sind zudem Ausbildungsschule, so kommt immer frischer Wind in unsere Schule hinein", sagt Anke Paukovic, die sich neuen Ideen und Vorschlägen nicht verschließen will. Auch der Kontakt zu den verschiedenen Außenstellen ist ihr sehr wichtig. "Einige Kinder benötigen zusätzliche Hilfe wie Logo- oder Ergotherapie oder auch eine besondere psychologische Beratung", weiß die Lehrerin aus ihrer Erfahrung. "Hier will ich die Wege klein halten, das ist wichtig für die Kinder", so Anke Paukovic. Am morgigen Mittwoch wird Anke Paukovic nun offiziell als neue Schulleiterin eingeführt.

(ivb)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort