1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Notdienstpraxis hat Öffnungszeiten reduziert

Nettetal : Notdienstpraxis hat Öffnungszeiten reduziert

Wer heute Abend versucht, in der Notdienstpraxis im Lobbericher Krankenhaus einen diensthabenden Arzt zu erreichen, wird kein Glück haben. Die Praxis, die das Gesundheitsnetz Viersen (GNV) seit einigen Jahren gemeinsam mit der Krankenhausambulanz im Eingangsbereich der Klinik betreibt, hat seit Anfang des Monats reduzierte Öffnungszeiten.

Der Grund: An manchen Tagen — vor allem montags, dienstags und donnerstags — ist in der Notdienstpraxis so wenig los, dass es sich für die GNV nicht mehr rechnet, das Angebot für die Patienten im bisherigen vollen Umfang aufrechtzuerhalten. Die Praxis ist künftig nur noch mittwochs und freitags, jeweils von 14 bis 22 Uhr, sowie an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 22 Uhr geöffnet.

Ambulanz ist geöffnet

Für die Patienten in Nettetal und Grefrath, die in der Praxis einen diensthabenden Arzt außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Mediziner konsultieren können, ändert sich indes wenig. Denn sie können im Notfall auch die Ambulanz des Städtischen Krankenhauses nutzen oder die Notdienstpraxis in Dülken (Hospitalstraße 88), die weiterhin im vollen Umfang geöffnet ist.

Die GNV, der rund 70 niedergelassene Ärzte aus dem Viersener Westkreis und Grefrath sowie die beiden Krankenhäuser in Nettetal und Viersen (AKH) angehören, hat nach RP-Informationen in den vergangenen sechs Monaten die Patientenfrequenz in ihrer Lobberich Notdienstpraxis gemessen.

Das Ergebnis: Montags, dienstags oder donnerstags kamen zum Teil im Schnitt weniger als zwei Patienten in der Stunde. In der Praxis, die mit mindestens einem Arzt sowie Arzthelferinnen besetzt ist, gab es zu viel Leerlauf. Der Mehraufwand rechnete sich nicht mehr. Deshalb nun der Schnitt.

Für Patienten, die nicht zur Notdienstpraxis nach Dülken kommen können, bietet die GNV weiterhin einen Fahrdienst an. Im Übrigen verweist die GNV darauf, dass kein Patient in der Notfallambulanz des Krankenhauses abgewiesen wird.

(RP)