Nikolaus erreicht Adventsmarkt in Nettetal-Lobberich in weißer Kutsche

Lobberich : Nikolaus erreicht Adventsmarkt in Lobberich in weißer Kutsche

Als sich der Nikolaus am Freitagabend bei der Eröffnung des Lobbericher Adventsmarkt auf einer von einem Pferd gezogenen weißen Kutsche zum Adventsdorf bewegte, waren nicht nur die jungen Besucher begeistert.

Begleitet von Feuerwehrmännern mit Pechfackeln sowie dem Musikverein Cäcilia Hinsbeck fuhr der heilige Mann bis zum Stand des VVV Lobberich, wo der VVV-Vorsitzende Ralf Stobbe, Bürgermeister Christian Wagner und der Vorsitzende des Lobbericher Werberinges, Thomas Leuf, den schon gut besuchten Adventsmarkt eröffneten. „Es ist der 20. Lobbericher Adventsmarkt, der zum elften Mal am Alten Markt veranstaltet wird“, berichtete Stobbe stolz. Leuf machte darauf aufmerksam, dass der Lobbericher Einzelhandel für eine teilweise Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen gesorgt hat. „Das wird in den nächsten Jahren erweitert werden“, versprach er.

Die als Runddorf zusammengestellten fast 30 Holzhäuser mit ihren zahlreichen Tannenbäumen und Lichterketten, der im Zentrum des Marktes stehende, im Lichterglanz erstrahlende Tannenbaum sowie das beliebte nostalgische Karussell sorgten für ein romantisches Ambiente. In den überwiegend von örtlichen Vereinen und Gruppen betriebenen Ständen wurden Uhren und Schmuck, Lederwaren, Deko fürs Haus, Tiffany und vieles mehr angeboten, dazu natürlich alles für das leibliche Wohl. Das bekannte Zelt des VVV Lobberich war diesmal nur zur Hälfte mit nostalgischen Fotos dekoriert. Die andere Hälfte hatte man Katja Oemmelen zur Verfügung gestellt. Die nach einer Operation an allen vier Gliedern querschnittsgelähmte Oemmelen ist leidenschaftliche Fotografin und stellt ihre Fotos per Sprachsteuerung her, überwiegend rund um die Krickenbecker Seen. Ihre 30x50 cm großen Fotos zeigen ihr besonderes Auge für Landschaften sowie deren Details. „Sie sieht Details, für die wir kein Auge haben“, so Werner Backes vom Veranstalter. Sie stellt den Verkaufserlös der Palliativstation des Nettetaler Krankenhauses zur Verfügung. Bei Interesse kann man die Bilder auch unter katja.oemmelen@t-online.de bestellen. Ebenfalls neu war eine vor der Alten Kirche aufgebaute, von Erika und Manfred van de Sand, Malerin und Holzschnitzer aus Vorst, aus Holzplatten mit rund 1,70 Meter hohen Figuren hergestellte Krippe. „Die werden wir in den kommenden Jahren nach und nach mit Schafen und Hirten ergänzen“, berichtete Backes. Und in der Alten Kirche hatte der Nikolaus die Kinder um sich geschart, las Geschichten vor und stand für Fotos zur Verfügung.