1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Neustart für die "Kleinstadtrokker"

Nettetal : Neustart für die "Kleinstadtrokker"

Beim Schützenfest in Kaldenkirchen tritt die Band "Herr Rossi" zum letzten Mal unter diesem Namen auf. Sie bevorzugt künftig Schlager- und Partymusik.

"Herr Rossi" gibt sich am Freitag und Samstag zum letzten Mal die musikalische Ehre. Beim Schützenfest in Kaldenkirchen endet die siebenjährige Geschichte der über Kaldenkirchen hinaus bekannten Gruppe. Sie wird, zum Teil in neuer Besetzung, künftig als "Kleinstadtrokker" Schlager- und Partymusik spielen. Professionelle Unterstützung haben die Kaldenkirchener in Promoter Bodo Krohn gefunden. Er will die Band mit seinem Wissen und Kontakten zur Musikszene fördern.

Jörg Simonett alias "Simo" (Gesang), Guido Simonett alias "Monetti" (Schlagzeug), Alexander Vitt alias "Aläde" (Keyboard), Andre Gerhards alias "Toni Taylor" (Bass) und Christoph Heussen alias "Mike Rokker" (Gitarre), betreten musikalisch Neuland. Mit ihrem ersten selbst komponiertem Song, "Hey Schatz, mach dir keine Sorgen", neuem Produzenten und professionellen Band-Fotos wollen die "Kleinstadtrokker" die Musikszene erobern.

Auch der zweite Song, "Summer Time", geht in dieselbe Richtung: "Deutscher Schlager, der bald den Wirkungskreis über Nettetal hinaus mit den angrenzenden Großstädten Düsseldorf und Köln erreichen soll", erklärt Bodo Krohn, der vor 15 Jahren seine Firma "BKPromotion" und ein Musiklabel sowie einen Verlag gründete. Seine ausgezeichneten Kontakte zur Musikszene und Musikindustrie, zu bekannten Verlegern und zu Produzenten, will der Kaldenkirchener nutzen, um den "Kleinstadtrokker" einige Türen zu öffnen.

  • Das kleinste aller 88 Sternbilder ist
    Ein Blick in die Sterne : Was 2022 am Himmel über Viersen passiert
  • Beate Guse, 54, arbeitet seit den
    Beate Guse von der Aids-Beratung im Kreis Viersen : „Die Diskriminierung ist schlimmer als HIV“
  • Selbst der 13-jährige Leon Friederichs aus
    Corona-Pandemie in Nettetal : Schüler haben Probleme mit den neuen Corona-Testkits

"Es reicht nicht, seine Musikrichtung umzustellen. Man muss auch dahinter stehen", erklärt Krohn. Er hat für die Kaldenkirchener Band ein fünfstündiges Foto-Shooting bei der Mode- und Werbefotografin Tatiana Back aus Köln arrangiert. Der nächste Schritt, den ersten Song der "Kleinstadtrokker" auf verschiedene Sampler zu bekommen, ist schon fast abgeschlossen. Doch zuerst einmal stehen die Abschlusskonzerte von "Herr Rossi" beim Klompenball am Freitag und dem Bürger- und Kränzerball am Samstag auf dem Programm. Übrigens, die "kk" im neuen Namen der Band stehen für die Heimatstadt der Musiker — Kaldenkirchen.

(ivb)