1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Neues Wohngebiet Raher Feld in Nettetal-Schaag geplant

Bauvorhaben in Nettetal : Schaag: Im Raher Feld könnte 2020 gebaut werden

Ein Gespräch zwischen Bürgermeister Christian Wagner und dem möglichen Investor ist im Januar geplant.

Der Ortsausschuss der CDU Schaag traf sich im „Alten Braukeller“ zur Jahresabschlusskonferenz. Vorsitzender Willi Adrian hatte als einen wichtigen Punkt den städtebaulichen Entwurf Schaag, Raher Feld, angekündigt.

Bürgermeister Christian Wagner (CDU) und Günter Syben erläuterten den Sachstand; auch der potenzielle Investor Heijo Meertz kam hinzu. In der ersten Januarhälfte wird es beim Bürgermeister Christian Wagner ein Klärungsgespräch geben. Das Ziel sei, für dieses geplante Baugebiet eine erste Entscheidung Mitte März in der Planungsausschuss-Sitzung herbeiführen zu können. Ein Baubeginn sollte spätestens im Jahr 2020 möglich sein. Den Nettetalern wird dieser vorgesehene Bauplan beim nächsten Stadtteilgespräch am Dienstag, 12. Februar, vorgestellt werden.

Der Ortsausschuss der CDU beschäftigte sich zudem mit den Verkehrsproblemen auf der Straße Speck. Dazu wird ein Antrag formuliert, der für diese Straße eine dringend erforderliche Verkehrsberuhigung bringen soll. Auf der sehr stark befahrenen Straße ist das Parken ein Problem; parkende Wagen machen die Durchfahrt für Busse schwierig. Außerdem haben Anwohner die erhöhte Geschwindigkeit, mit der Autofahrer dort unterwegs seien, beklagt. Sie haben die Verwaltung darum gebeten, zu prüfen, ob Geschwindigkeitsmessungen oder mobile Blitzer eine Beruhigung der Straße Speck bringen könnten.

Eine erfreuliche Mitteilung gab es für die Schaager: Im Jahr 2019 wird die Boisheimer Straße, die eine Kreisstraße ist, komplett erneuert. Die Erneuerung übernimmt der Kreis Viersen.