Nettetal: Neuer Kreuzgartenverein geht jetzt ans Werk

Nettetal : Neuer Kreuzgartenverein geht jetzt ans Werk

Die Neugründung des Kreuzgartenvereins Schaag ist geglückt: Wolfgang Toerschen ist der neue zweite Vorsitzende. Pfarrer Günter Puts ist Kraft seines Amtes als Pfarrer von St. Anna der erste Vorsitzende. 17 Teilnehmer waren zur Neugründung erschienen.

Der Verein will die Ziele des einstigen, im Jahr 1952 gegründeten Kreuzgartenvereins wieder aufnehmen. Zu den Zielen - damals wie heute - gehören: den Menschen einen gepflegten Kreuzgarten zu bereiten, Nutzung wie Heilige Messen, Gedenkfeiern, Treffen für Rentner sowie Führungen für Schulen und Kindergärten anbieten. Auch die Kreuzwegstationen sollen wieder ansehnlich hergerichtet werden.

Um das alles zu bewerkstelligen, wolle die Freunde des Kreuzgartens Sponsoren werben, neue Mitglieder gewinnen, Patenschaften für Stationen im Kreuzgarten anbieten. 25 Mitglieder haben sich dem neuen Verein bereits angeschlossen. Der Mindestbeitrag für Mitglieder liegt bei 15 Euro im Jahr.

Der neue Vorstand wurde für drei Jahre gewählt. Schriftführer ist Heinz Huber, Kassierer ist Erwin Janßen. Die Beisitzer sind: Helmut Clemens, Burkhard Heines, Josef Knops, Alexander Zohlen. Heinz Huber hatte die Satzungen des vorherigen Vereins überarbeitet und Neuerungen mit dem Amtsgericht Krefeld abgestimmt. Dabei wurde festgelegt, dass der neu gegründete Verein die gemeinnützigen Zwecke zu erhalten hat, zur Mitarbeit mit der Pfarrgemeinde verpflichtet ist und alle Mittel zweckgebunden eingesetzt werden müssen.

Am Samstag, 28. Januar, 10 Uhr, findet das nächste Arbeitstreffen statt.

(wi)
Mehr von RP ONLINE