Nettetal: Neue Kräfte für das Nettetaler Rathaus

Nettetal : Neue Kräfte für das Nettetaler Rathaus

Die Stadtverwaltung stellt mit zwölf Frauen und Männern so viele Auszubildende ein wie schon lange nicht mehr. Auch nutzt sie das Teilhabenchancengesetz für Langzeitarbeitslose.

(RP) Unterstützung erhält der Baubetriebshof durch zwei neue Mitarbeiter. Seit dem 1. September gehören Paul Hermann und Patrick Nodu zum Team der Stadt Nettetal, beide werden zukünftig für die Stadtteilpflege zuständig sein. Zustande gekommen sind die neuen Arbeitsverhältnisse durch das neue Teilhabenchancengesetz. Arbeitgeber, die Stellen mit Langzeitarbeitslosen besetzen, erhalten dabei für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren Lohnkostenzuschüsse von bis zu 100 Prozent.

Auch die Stadt Nettetal macht vom Teilhabechancengesetz Gebrauch und wird dies auch in Zukunft tun. „Wir werden auch weiterhin Bedarfe nach zu besetzenden Stellen identifizieren und freuen uns über die Unterstützung des Jobcenters, Menschen die Rückkehr ins berufliche Leben zu ermöglichen“, erklärt Michael Rauterkus, Erster Beigeordneter der Stadt Nettetal.

Paul Hermann und Patrick Nodu indes freuen sich über die Wiederkehr in den beruflichen Alltag. „Nach einem sechswöchigen Praktikum sind die neuen Kollegen mit Betriebsabläufen und Geräten vertraut und werden nun in den einzelnen Stadtteilen zu finden sein“, so Baubetriebshof-Mitarbeiter Werner Schrievers, der die Maßnahme vor Ort betreut. Michael Dammer, Betriebsakquisiteur des Jobcenters, und Axel Hummen, stellvertretender Geschäftsführers des Jobcenters Kreis Viersen, können bis Ende des Jahres 120 Stellen so fördern.

Im Jahr 2019 sind so viele Neuzugänge in ihre Ausbildung bei der Stadt gestartet, wie schon seit langer Zeit nicht mehr. In der Verwaltung und den städtischen Kindertagesstätten verstärken insgesamt zwölf neue Auszubildende die Teams. Am 1. August begannen Christina Glaser, Luisa Kuenen, Merve Türken und Nick Bartsch ihre Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten. Während Christina Glaser den NetteBetrieb unterstützt, hat Luisa Kuenen im Bürgerservice Fuß gefasst. Merve Türken lernt den Fachbereich Schule, Sport und Kultur und Nick Bartsch den Zentralbereich Personal und Organisation kennen.

Azubis Stadt Nettetal. Foto: Stadt Nettetal

Ebenfalls am 1. August sind Corinna Oellnisch, Carolin Bader, Martin Boerenkamp, Lina Schmitz und Annika Minuth in ihre Ausbildung gestartet. In den städtischen Kindertageseinrichtungen leisten sie ihr Anerkennungsjahr als Erzieherin beziehungsweise Erzieher ab. Corinna Oellnisch und Carolin Bader werden in den nächsten drei Jahren als Erzieherinnen in der praxisintegrierten Form ausgebildet. Mit ihrer Ernennung zu Stadtinspektoranwärterinnen beziehungsweise zum Stadtinspektoranwärter begann ab dem 1. September für Xenia Klein, Cristina Knops und Jakob Zander der neue duale Studiengang.

Mehr von RP ONLINE