Nettetal: Neue Jugendpflegerin plant große Projekte

Nettetal: Neue Jugendpflegerin plant große Projekte

Seit Juli kümmert sich Jasmin Vögeler (26) um die Interessen der Nettetaler Kinder

Als erste Tätigkeit in ihrer neuen Stelle hat Jasmin Vögeler die Ferienbetreuung um eine Woche verlängert. Da war sie gerade erst eingestiegen. "Sie sprüht vor Ideen, manchmal muss ich sie bremsen", sagt Claudia Küppers, Sachgebietsleiterin Soziale Dienste und Familienbüro. Seit dem 1. Juli ist Vögeler Jugendpflegerin bei der Stadt. In diesem Jahr will die 26-Jährige zwei große Projekte anstoßen.

Vögeler stammt aus Viersen und wohnt in Grefrath. Sie studierte Soziale Arbeit an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach und arbeitete danach für ein Jahr im dortigen Jugendförderungswerk. Im Schulzentrum in Tönisvorst war sie drei Jahre in der Schulsozialarbeit tätig. Mit dem Wechsel nach Nettetal habe sie sich umorientieren wollen, berichtet Vögeler. Zuvor war ihre Stelle etwa ein Jahr vakant.

Ihre Aufgaben sind vielfältig: Die Jugendpflegerin ist etwa im Netzwerk Prävention, bearbeitet Anträge für Jugendpflege-Mittel, arbeitet mit der Jugendberufshilfe und den Schulsozialarbeitern. Zwei wichtige Projekte in diesem Jahr sind für sie das kommunale Praktikum, das erstmals durchgeführt werden soll, und die Spielplatzbedarfsplanung. Dafür steht eine Zukunftswerkstatt mit Kindergärten und Grundschulen an. Zudem will sie nach Krefelder Vorbild Aktionstage für den Kinder- und Jugendschutz organisieren. "Mir ist es wichtig, Kinder und Jugendliche für unsere Projekte zu begeistern", sagt die 26-Jährige.

Zu erreichen ist sie telefonisch unter 02153 8985111, per E-Mail: jasmin.voegeler@nettetal.de.

(emy)
Mehr von RP ONLINE