Neue IPads für Lobbericher Grundschüler

Lobberich: Neue I-Pads für Lobbericher Grundschüler

Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Lobberich startet ins digitale Zeitalter: Ab sofort können zwei Klassen parallel mit 25 I-Pads arbeiten. Im Zuge der neuen Datenschutzverordnung beschloss Schulleiterin Anne Cobbers, ein neues Medienkonzept zu entwickeln.

Der Unterricht sollte auf den neuen Medienkompetenzrahmen des Bildungsministeriums abgestimmt werden. Berater dabei waren Jörg Boyen (Finalsystems) und Christoph Thissiadis. Der Förderverein hat zum großen Teil diie Kosten übernommen, auch die Stadt Nettetal unterstützte.

So nutzen die Kinder das I-Pad, um mit Lernapps zu arbeiten oder recherchieren. langfristig sollen die Schüler programmieren lernen. Dazu wurde eine Medien AG für die Viertklässler eingerichtet. In den ersten beiden Stunden sind dort kurze Comicfilme entstanden. Anne Cobbers will die Laptops so umrüsten lassen, dass die Schüler von jedem Rechner aus auf eine Mediendatenbank der Schule zugreifen können, um sich etwa Filme, Tonaufnahmen oder vom Lehrer vorbereitete Arbeitsblätter anzuschauen. Schon jetzt könnten Word-Dateien über einen zentralen Drucker ausgedruckt oder über Beamer gezeigt werden. „Für mich ist die GGS Lobberich Vorbild, Schüler auf pädagogisch sinnvolle Weise in die digitale Welt einzuführen. Als Schulträger werden wir dieses Thema weiterverfolgen“, zeigte sich Bürgermeister Christian Wagner (CDU) beeindruckt. ⇥RP

Mehr von RP ONLINE