Polizei rät zur Vorsicht Nettetalerin wird Opfer von Online-Betrug

Nettetal · Online gekauft, Geld überwiesen und Ware nicht erhalten: Das erlebte jetzt eine Frau aus Nettetal. Was die Polizei für den Einkauf im Netz rät.

Die Polizei im Kreis Viersen mahnt zur Vorsicht bei Online-Einkäufen (Symbolbild).

Die Polizei im Kreis Viersen mahnt zur Vorsicht bei Online-Einkäufen (Symbolbild).

Foto: dpa-tmn/Christin Klose

Die Polizei im Kreis Viersen rät zur Vorsicht beim Online-Kauf. Ein Beispiel aus Nettetal: Eine Frau hatte  im Internet einen Wäschetrockner gekauft und das Geld überwiesen. Das Gerät erhielt sie laut Polizei jedoch nicht. Als sie  bei der Firma anrief, war die Bestellung dort unbekannt. Das Konto, auf das sie überwiesen hatte, gehörte auch nicht zur Firma. Die Kripo ermittelt nun wegen Betrug.

Wie erkenne ich einen Fakeshop?  In der Adresszeile finden sich nach dem bekannten Namen Ungereimtheiten oder Änderungen wie etwa „...de.com“. Auch Kundenbewertungen, die innerhalb des Shops nur positiv sind, extern dagegen negativ, nennt die Polizei als Auffälligkeit.

Wer nach der Überweisung einen Fake-Shop erkennt, sollte sofort seine Bank anweisen, die Zahlung rückgägig zu machen. Wenige Stunden nach einer Online-Bestellung ist dies oft noch möglich. Beim Lastschriftverfahren kann die Bank die Zahlung bis zu acht Wochen nach Einzug rückgängig machen.

(busch-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort