1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetaler Krippenweg wirdtrotz Corona geplant

Freizeit in Nettetal : Traditioneller Krippenweg wird trotz Corona geplant

Am letzten Sonntag im Dezember und am ersten Sonntag im Januar ist der Nettetaler Krippenweg zu begehen. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie hat.

Trotz der steigenden Infektionszahlen plant die „Gemeinschaft der Gemeinden“ (GdG) Nettetal ihren traditionellen Krippenweg mit zwei gemeinsamen Öffnungstagen für Sonntag 26. Dezember und Sonntag 2. Januar - jeweils von 14 bis 17 Uhr. Zudem sind für einzelne Kirchen zusätzliche Termine geplant.

Der Pandemie wird Rechnung getragen: „Auch in diesem Jahr werden die zwei kleineren Stationen, die Kapelle im Marienheim in Hinsbeck und die Kapelle im Krankenhaus Nettetal nicht dabei sein“, so die Organisatoren. Der Schutz der Besucher und der zahlreichen Helfer stehe im Vordergrund.

Unterschiedliche Krippen werden in sieben Kirchen zu sehen sein: in St. Lambertus, Am Kastell 3 in Breyell; in der Pfarrkirche St. Peter, Wankumer Straße 3 in Hinsbeck, in der Pfarrkirche St. Clemens, Kehrstraße 30 in Kaldenkirchen, in der Pfarrkirche St. Lambertus, Locht 1 in Leuth, in der Alten Kirche, Am Treppchen 1 in Lobberich, in St. Sebastian, An St. Sebastian 1 in Lobberich sowie in der Schaager Kirche Anna, An der Kirche 7.