Einsatz in Kaldenkirchen Feuerwehr rettet Katze bei Wohnungsbrand

Kaldenkirchen · Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass sich der Wohnungsbrand aufs ganze Haus und auf das Nachbargebäude ausbreitete. Einer Katze rettete sie das Leben.

 Feuerwehrmann Andre Harzbecker mit der geretteten Katze.

Feuerwehrmann Andre Harzbecker mit der geretteten Katze.

Foto: Feuerwehr Nettetal

Zu einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus an der Brigittenstraße in Kaldenkirchen sind am Sonntagnachmittag,  24. Juli, um 15.19 Uhr die Löschzuge Kaldenkirchen, Leuth und der Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal ausgerückt. Zwei Trupps legten Atemschutzgeräte an und bekämpften mit zwei Rohren den Brand. Nach Angaben der Feuerwehr konnten sie ihn eindämmen und so verhindern, dass sich die Flammen in dem Haus und auf das angrenzende Nachbarhaus ausbreiten. Die Bewohner der brennenden Wohnung waren nicht daheim. Die Feuerwehrleute konnten aber eine verletzte Katze retten. Sie wurde in eine Tierklinik gebracht. 

Nach dem erfolgreichen Löschangriff wurde das Haus mit einem Hochleistungslüfter entraucht und mit einer Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert. Derzeit ist das Gebäude nach Angaben der Feuerwehr nicht bewohnbar.

Die Wehr war mit 34 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen war man zweieinhalb Stunden im Einsatz.