1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Zu Tode gehetzt Rehe im Ballfangnetz

Appell an Hundebesitzer in Nettetal : Zu Tode gehetzte Rehe in Ball-Netz entdeckt

Am Sportplatz Leutherheide wurden zwei tote Rehe aufgefunden. Sie hatten sich im Ballfangnetz verfangen. Bei der Jagdgenossenschaft vermutet man, dass die Tiere von Hunden gejagt wurden.

Die Jagdgenossen in Nettetal schlagen Alarm. Zwischen dem 28. Dezember und dem 2. Januar sind zwei verendete Rehe gefunden worden. Beide hatten sich im Ballfangnetz des Ascheplatzes am Sportplatz Leutherheide verfangen. Der Sportplatz wird derzeit nicht bespielt, so dass sich die Tierwelt dort neue Räume erobert. Jagdvorsteher Hermann Heinemann aus Breyell vermutet, dass ein Hund das Reh gehetzt hat. Bei Sportplätzen, die wie in Breyell und Schaag etwas außerhalb liegen, sei die Gefahr groß, dass sich Rehe in den Netzen verfangen, wenn sie in Panik fliehen. Hunde, die nicht angeleint sind, können schnell zum Jäger von Rehen werden. Die Jagdgenossen appellieren an alle Hundebesitzer, ihre Hunde in diesem Bereich der genannten Sportplätze nicht unangeleint laufen zu lassen.

Die wenigsten Hunde können ein Reh reißen. Aber auch so ist die Hatz für die Rehe lebensbedrohlich. Denn im Gegensatz zu Wölfen, die ihre Jagd abbrechen, wenn sie keinen Erfolg verspricht, um ihre Kräfte zu schonen, hetzen Hunde die Rehe bis zur Erschöpfung – aus purer Lust am Jagen. Rehe sind aber keine Langstreckenläufer. Für den Hund ist es ein großer Adrenalin-Kick. Das Jagen ist für den Hund ein selbstbelohnendes Verhalten. Etliche Hundebesitzer scheinen mit  ihrem jagenden Hund kein Problem zu haben. „So sind Hunde halt!“ oder „Mein Hund erwischt das Reh sowieso nicht“ sind dann beliebte Ausreden.

Die Jagdgenossenschaft Nettetal hat 600 Mitglieder. Die Genossenschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. In ihr sind keine Jäger organisiert, sondern die Eigentümer von Grundflächen, die zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehören. In Breyell gibt es drei Reviere: Revier I (Leutherheide/Ritzbruch), Revier II (Breyell) und Revier III (Schaag).

(hb)