1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Werner-Jaeger-Gymnasium wird "Schule der Zukunft"

Bildung in Nettetal : Werner-Jaeger-Gymnasium wird als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet

Lehrer und Schüler des Werner-Jaeger-Gymnasiums sind am Mittwoch zu Gast in Krefeld. Sie nehmen eine Auszeichnung als „Schule der Zukunft“ entgegen.

Freude am Werner-Jaeger-Gymnasium: Am Mittwoch wird die Schule für die erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ als Schule der Zukunft ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wird insbesondere das seit vielen Jahren bewährte Wasserprojekt der Jahrgangsstufe 7 des Gymnasiums. In einer Projektwoche werden verschiedene Blickwinkel auf das Thema Wasser verknüpft. So wird ein schonender und nachhaltiger Umgang mit dem Naturelement aus den Perspektiven von Biologie (Artenvielfalt), Chemie (Stoffe im Wasser) und Erdkunde (Wasserkreislauf, Abwasserklärung) beleuchtet. Es geht aber auch um die Sicht des Sports (verantwortungsvoller Wassersport) und der Kunst (ästhetische Aspekte des Wassers). Bei den Projekttagen können die Gymnasiasten Exkursionen unternehmen, etwa zum Klärwerk Nette des Niersverbandes oder zum Nabu-Naturschutzhof am Sassenfeld. 2019 wurden Wasserrallye und Teichuntersuchung am Naturschutzhof im Sassenfeld erstmals als Juniorakademie gemeinsam mit Mädchen und Jungen der Katholischen Grundschule Kaldenkirchen unternommen.

Biologielehrer Florian Witter koordiniert und aktualisiert das Wasserprojekt jedes Jahr. Unterstützt wird er von zahlreichen Kollegen anderer Fachrichtungen und dem WSV De Wittsee, dem Niersverband und dem Nabu-Naturschutzhof als Kooperationspartner.

Mit seinem Kollegen  Daniel  Bullerdiek freut sich der Biologe auf die Auszeichnung am Mittwoch: „Es ist wichtig, raus zu gehen und sich dort mit Wasser auseinander zu setzen, wo es erlebbar wird“, meint Witter. „Diese Erlebnisse regen das Nachdenken an. Sie begünstigen auch einen nachhaltigen und respektvollen Umgang mit dem Stoff. Großartig ist, dass wir dafür nun auch eine Wertschätzung von außen bekommen.“

Einige Gymnasiasten, die im Sommer 2019 beim Wasserprojekt dabei waren, werden die Schule bei der Feier in Krefeld vertreten. Sie  präsentieren an einem Stand ihr Wasserprojekt und können sich auch über Projekte anderer Schüler informieren. Thomas Delschen, Präsident des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Krefelds Bürgermeisterin Gisela Klaer (SPD) und Thomas Goßen (CDU), Bürgermeister von Tönisvorst, überreichen den Preis.

(busch-)