Erster Einsatz im Karneval Sean Walzebuk ist Nettetals neuer Jugendpfleger

Nettetal · Jugendschutz, Kontakte zu Verbänden pflegen, Veranstaltungen organisieren – das gehört zu den Aufgaben, die der 33-Jährige in der Stadt übernommen hat.

 Sean Walzebuk ist seit dem 1. Februar Jugendpfleger in Diensten der Stadtverwaltung.

Sean Walzebuk ist seit dem 1. Februar Jugendpfleger in Diensten der Stadtverwaltung.

Foto: Holger Hintzen

Sean Walzebuk hat einen abwechslungsreichen Weg hinter sich. Nach Ende der Schulzeit hat der heute 33-Jährige zunächst eine Ausbildung zum Rettungssanitäter gemacht. Ziel war eigentlich ein Medizinstudium, doch dann entschied er sich doch für den Plan B: ein Studium der evangelischen Theologie. Seit 1. Februar ist er Walzebuk jedoch als Jugendpfleger in der Nettetaler Stadtverwaltung tätig. Zwischen Theologie und seinem jetzigen Job lagen zunächst – quasi als Plan C – ein Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule, eine Zeit sowohl als Betreuer von Wohngruppen von Jugendlichen und als auch eines Kindes, das besondere Begleitung benötigte, um in eine Kita integriert werden zu können.

Ganz schön viel für einen 33-Jährigen. Aber Walzebuk kennt durchaus einen gemeinsamen Nenner, den all das für ihn hat: „Ich wollte schon immer Menschen unterstützen.“ Und für seine neuen Aufgaben in der Stadtverwaltung hat er mit seinem Werdegang auch die komplette Altersspanne kennengelernt, die in Nettetal in sein Ressort fällt – eigentlich sogar noch ein Stück darüber hinaus: Er hat nicht nur Erfahrungen bei den ganz Jungen in einer Kita gemacht. Er hat in den Wohngruppen Jugendliche und junge Erwachsene betreut, die von ihren Familien getrennt wurden – teils, weil die Eltern das Problem waren, teils weil es eher die Jugendlichen selbst waren, die verhaltensauffällig geworden waren. Betreuung hieß in solchen Fällen auch, sie bei Bewerbungen oder bei Kontakten mit Behörden zu unterstützen.

Seit 1. Februar nun ist Walzebuk selbst Teil einer Behörde. Sein Posten ist im Jugendamt angesiedelt. Auch dort machen Beraten und Begleiten einen großen Teil seiner Aufgaben aus – beraten etwa zu Fragen des Jugendschutzes, wenn Vereine oder kommerzielle Veranstalter Events, aber auch, wenn es wie neulich in einem Fall um Werbe-Aufnahmen mit einem Kind geht und die Eltern wissen wollen, was da zu beachten ist. Mit dem Erklären der Gesetzeslage ist es aber nicht immer getan. Einer der ersten Amtshandlungen des neuen Jugendpflegers war die Begleitung des Karnevalszugs mit besonderem Augenmerk auf die minderjährigen Teilnehmer und Zuschauer. Der Eindruck dabei war erst mal ein positiver. „Es gab keine massiven Probleme“, sagt Walzebuk. Angenehm überrascht sei er gewesen, wie „solidarisch“ die Jugendlichen untereinander gewesen sein und sie Situationen entschärft hätten, in denen sich ein Konflikt hätte anbahnen können.

Nicht zuletzt ist Walzebuk auch Ansprechpartner für die Jugendverbände und Träger von Jugendeinrichtungen in der Stadt und auch für die Organisationen von Veranstaltungen und Ferienprogrammen für Kinder und Jugendliche zuständig.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort