Nettetal: Leader-Region und Agorbusiness wollen heimische Unternehmen und Landwirtschaft stärken

Nettetal: Betriebsbesuche und Praktika für Flüchtlinge

Leader-Region und Agorbusiness wollen heimische Unternehmen und Landwirtschaft stärken

(RP) Die Leader-Region „Leistende Landschaft“ (Geldern, Kevelaer, Nettetal, Straelen) und die Netzwerkinitiative „Agrobusiness Niederrhein“ haben eine neue Kooperationsvereinbarung aufgesetzt. Darin bekräftigen sie, ihr Wissen künftig stärker bündeln und der Region zur Verfügung stellen zu wollen. Dies teilt die Stadtverwaltung mit.

Konkret wollen die Kooperationspartner demnach verstärkt Ansätze zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften erproben. Dazu ist eine Zusammenarbeit von Agrobusiness-Niederrhein mit dem Caritasverband Geldern-Kevelaer im Leader-Projekt „Unser Dorf ist stark durch Vielfalt“ geplant. Ziel sei es, Flüchtlingen und Arbeitsmigranten das Agrobusiness am Niederrhein durch Betriebsbesuche vorzustellen und Praktikumsstellen zu vermitteln. Ein weiteres Thema ist die Stärkung der Kompetenzen und Wertschätzung der heimischen Landwirtschaft. Dazu sind kooperative Projekte geplant, die Tourismus und Agrobusiness sowie Umweltbelange in der Kulturlandschaft am Niederrhein verbinden und erlebbar machen sollen.

  • Gelderland : "Leistende Landschaft" auf Grüner Woche

Unterzeichnet haben die Vereinbarung die beiden Vereinsvorsitzenden Christian Wagner (Agrobusiness Niederrhein) und Dominik Pichler (Leistende Landschaft). Anlass war eine gemeinsame Fachveranstaltungen zum Projekt „Aktionsplan Route der Landschaftskultur und des Agrobusiness in der Region Leistende Landschaft“ in Lüllingen.

Bürgermeister Wagner (CDU) hofft durch die Kooperation auf neue Ideen: „Wir wollen gemeinsam in Veranstaltungen und Projekten nach Antworten für die großen Themen des ländlichen Raums suchen.“ Auf Arbeitsebene besteht bereits seit 2014 eine Zusammenarbeit.

Mehr von RP ONLINE