1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Karnevalisten setzen in Corona-Zeiten auf jecke Ideen

Karneval in Nettetal : Trotz Corona - Karnevalisten setzen auf jecke Ideen

Die sehr beliebte Sitzung fällt am Samstag aus. Stattdessen verteilt der Arbeitskreis Medi-KV in Lobberich 111 „Fastelovend-Tüten“.

Ohne Helau ist alles doof, finden die Wölese in Breyell. Deswegen haben sie als Ersatz für die erste Sitzung eine Alternative angeboten. Die Sitzungspräsidenten Jürgen Ucher und Peter Nisters begrüßten statt im Saal Kreuels die Jecken nah und fern über die sozialen Netzwerke Facebook, WhatsApp, Instagram und YouTube. Anschließend sangen gut ein  Dutzend Wölese die Breyeller Nationalhymne „Wir sind die Kiependräger“. Felix Schrievers hat die einzelnen Sequenzen zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeschnitten, so dass das komplette Lied zu hören ist. Das Video wurde schon 2000 mal angeklickt.

In Lobberich geht der Arbeitskreis Medi-KV andere Wege. Am Samstag, 6. Februar, wäre die große Sitzung der jecken Messdiener gewesen. Die Aktiven wollten aber, dass der Karneval nicht ganz ausfällt. Gemäß des Mottos „Corona hin oder her, ohne Karneval is et Lävve schwer“ hat der Arbeitskreis eine „Fastelovend-Tüte“ ins Leben gerufen. 111 Tüten werden an diesem Wochenende an die Messdiener und den Freundeskreis verteilt. Eingepackt wurden nicht nur der Sessions-Orden 2021, sondern auch Konfetti, Knabbernüsse, Gummibärchen, eine Fanta oder ein Pils, Luftschlangen und ein Textblatt.

  • Nicole Schröder und ihr Sohn Konstantin
    Mut-Mach-Aktion in der Corona-Pandemie : Nettetaler Autorin setzt ein Zeichen der Hoffnung
  • Schild an geöffneter Außengastronomie (Archivbild).
    Fahrplan in die Normalität : Corona-Lockerungen in NRW - was gilt wann?
  • Click and meet bei Bijou Brigitte
    Schwimmbad, Schulen, Gastronomie : Diese Corona-Regeln gelten bei uns

So könne die Medi-KV die 34. Session trotzdem feiern. Die Tüte ist der Anstoß zu einer Foto-Aktion: „Zeigt allen, wie Ihr trotz Corona feiert und als echte Medis Spaß habt“, heißt es im „Beipackzettel“. Die Empfänger der Tüte sollen alle ein Foto mit dem neuen Orden machen, am besten mit Verkleidung, den Luftschlangen, der Schaumstoffnase und am liebsten zusammen mit den Familien. Die Fotos sollen dann an den Arbeitskreis Medi-KV geschickt werden. Das Einverständnis der jeweiligen Einsender vorausgesetzt, werden dann die Fotos bei Instagram und Facebook eingestellt.

Ganz tapfer müssen alle Karnevalisten nächste Woche sein. Der Sturm auf das Rathaus an Altweiber fällt in diesem Jahr aus. Am Abend des 11. Februars (19.11 Uhr) wird Ex-Stadtprinzessin Silvia Peschkes auf Facebook einen Nettetalk mit Bürgermeister Christian Küsters (Grüne) im Rathaus führen.

(hb)