Nettetal: Falsche Wasserwerker unterwegs

Erfolgreich Zutritt zu Wohnungen verschafft: Falsche Wasserwerker in Nettetal unterwegs

Gleich in drei Fällen waren Trickdiebe am Mittwoch in Nettetal erfolgreich. Sie hatten sich als Wasserwerker ausgegeben und sich so Zutritt zu Wohnungen verschafft.

Wie die Polizei mitteilt, schellte gegen 11.45 Uhr ein Mann an einem Einfamilienhaus an der Marienstraße in Hinsbeck. Er erzählte den Bewohnern, dass er wegen eines Rohrbruchs Leitungen im Haus überprüfen müsse. In einem unbeobachteten Moment stahl er aus dem Schlafzimmer einen Rucksack mit persönlichen Papieren, Bankkarten sowie einigen hundert Euro Bargeld. Möglicherweise war der Mann mit einem weißen Kastenwagen, der mit blau-gelber Schrift bedruckt war, unterwegs, heißt es von der Polizei. Der Mann war etwa 1,70 Meter groß, circa 30 bis 35 Jahre alt. Er sprach Deutsch und war mit einer schwarzen Mütze und dunkler Kleidung unterwegs.

Um 12.20 Uhr, klingelten zwei angebliche Wasserwerker an einem Einfamilienhaus an der Neustraße in Hinsbeck. Mit demselben Vorwand verschafften sie sich Zutritt ins Haus. Während einer der Männer die Bewohnerin ablenkte, durchsuchte der zweite im ersten Obergeschoss Schränke. Die beiden Männer verschwanden eilig und nahmen eine schwarze Schatulle mit Schmuck im Wert von einigen hundert Euro mit. Einer der Männer war etwa 1,70 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt. Er sprach Deutsch und hatte einen kurzen Bart. Er war dunkel gekleidet und trug eine Pudelmütze. Sein Begleiter war etwa 1,90 Meter groß und 25 bis 35 Jahre alt. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und trug möglicherweise ein helles Sweatshirt.

  • Mönchengladbach : Die miesen Maschen der Trickdiebe

Gegen 13 Uhr waren die vermutlich selben Täter bei einer Seniorin an der Heronger Straße in Leuth erfolgreich, teilt die Polizei mit. Dort bemerkte die Bewohnerin nur einen Trickdieb, der sie mit Aufträgen für das Erdgeschoss ablenkte, während er im Obergeschoss das Schlafzimmer durchsuchte und mit Schmuck verschwand. Die Bewohnerin beschreibt den Mann als etwa 1,70 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt und schlank, ohne Brille oder Bart. Er trug eine graue Wollmütze.

Die Polizei warnt eindringlich vor den Maschen der Trickdiebe. Hinweise zur Vorbeugung finden Interessierte im Internet. Hinweise zu den falschen Wasserwerkern oder das Fahrzeug nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162 3770 entgegen.

(emy)