Nettetal: Ex-Swingerclub-Haus in Leuth soll zwangsversteigert werden

Leuth : Ex-Swingerclub-Haus soll zwangsversteigert werden

Seit einem Brand steht das Haus in Leuth leer. Am Donnerstag, 26. September, wird im Amtsgericht Nettetal ein neuer Eigentümer gesucht.

(mm) Wieder einmal steht das Gebäude Hampoel 28 zur Zwangsversteigerung an: Am Donnerstag, 26. September, wird um 10 Uhr im Amtsgericht Nettetal in Lobberich ein neuer Eigentümer gesucht. Das Gebäude steht seit gut drei Jahren leer, nachdem in dem ehemaligen Swingerclub ein Feuer ausgebrochen war. Es gilt deshalb jetzt als „Abbruchobjekt“. Eine für den 27. Mai angesetzte Zwangsversteigerung war zwei Tage vorher ohne Angabe von Gründen abgesetzt worden.

Nach einem Gutachten ist ein Wert von 175.000 Euro ermittelt worden, doch wurden gleich 50.000 Euro für Abbruchkosten abgezogen. Denn nach Ansicht des Gutachters ist das Gebäude nicht mehr sanierbar, da durch den Brand Mauerteile durch die Kunststoffeinrichtung kontaminiert worden seien. Zur Versteigerung stehen weiter zwei kleine Grundstücke von 512 und 593 Quadratmetern Größe an, die mit 5100 und 5900 Euro bewertet sind.

Der Zustand des Gebäudes führt regelmäßig zu Debatten unter den Leuthern. Mittlerweile wachsen Pflanzen am Rande des Bürgersteiges bis zu den Fensterunterkanten. Nach Angaben der Stadt ist die Eigentümerin verpflichtet, diese zu beseitigen. Die Eigentümerin müsse auch das Gebäude „in Ordnung halten“; erst wenn eine Gefahr für die Öffentlichkeit vom Haus ausgehe, könne die Stadt eingreifen. Die Gefahr durch einen Wohnungslosen, der sich dort mehrfach einquartierte und auch kleine Brände verursachte, besteht inzwischen nicht mehr. Bei der jüngsten „Nette-Runde“ in Leuth sagte Bürgermeister Christian Wagner (CDU) auf eine Frage nach der Zukunft des Gebäudes, man wolle den nächsten Zwangsversteigerungstermin abwarten.

(mm)
Mehr von RP ONLINE