1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Der tägliche Verbrauch liegt bei etwa 127 Litern Trinkwasser

Stadtwerke Nettetal zum Weltwassertag am 22. März : Der tägliche Verbrauch liegt bei 127 Litern Trinkwasser

Die Stadtwerke Nettetal sind der örtliche Versorger für Strom, Gas und auch Wasser. Es wird in zwei Wasserwerken gewonnen. Am 22. März ist UN-Weltwassertag. Die Stadtwerke unterstreichen deshalb die Bedeutung dieser natürlichen Ressource.

Die Vereinten Nationen rufen seit 1992 jährlich am 22. März zum Weltwassertag auf. Das Thema des Weltwassertages 2021 lautet „Wert des Wassers”. Mit diesem Motto wollen die Vereinten Nationen die Menschen dazu aufrufen, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser und seinen Wert zu machen. Die Stadtwerke Nettetal nehmen das Datum ernst. Geschäftsführer Norbert Dieling: „Die Bedeutung von Wasser ist weltweit sehr unterschiedlich. In diesem Jahr geht es beim Weltwassertag darum, welche Rolle Wasser in unterschiedlichen Kulturen und den verschiedenen Regionen spielt. Wasser ist eine begrenzte und zunehmend knappe Ressource. Umso wichtiger ist es, Wasser richtig schätzen und schützen zu können.“ Dabei wird der Klimawandel einer Studie des Ecologic Instituts zufolge die bestehende Wasserknappheit in vielen Regionen der Welt verschärfen, die Wasserqualität beeinträchtigen oder die Häufigkeit, Dauer und Intensität von Hochwasserereignissen und Dürreperioden erhöhen.

Extreme Wetterereignisse wie Dürre und Starkregen könnten in vielen Ländern häufiger auftreten. „Der Klimawandel macht sich auch in unseren Breitengraden bemerkbar, meist durch zu viel oder zu wenig Wasser,“ erklärt Dieling. In Deutschland ist der durchschnittliche Wasserverbrauch seit 1990 um etwa 20 Prozent gesunken. Aktuell liegt der tägliche Verbrauch pro Kopf bei etwa 127 Litern Trinkwasser.

(hb)