Nettetal: Den Schaager Glaskünstler Joachim Klos neu entdecken

Schaag : Den Schaager Glaskünstler Joachim Klos neu entdecken

Der Vortrag am 13. Oktober, 11.15 Uhr im Rokokosaal des Franziskanerklosters in Kempen (Burgstraße 19) dient auch zur Vorbereitung der Tagesexkursion, die der Verein am 19. Oktober zu Glasfenstern in Kirchenbauten in Duisburg und Geldern nach dem Entwurf von Joachim Klos anbietet.

Der Kempener Geschichts- und Museumsverein widmet dem Nettetaler Grafiker und Glasgestalter Joachim Klos (1931-2007) einen Vortrag und eine Tagesfahrt. Der 1931 im thüringischen Weida geborene Künstler Joachim Klos lebte und arbeitete von 1968 bis zu seinem Tode 2007 in seinem Atelierhaus in Nettetal-Schaag. In seiner zweiten Heimat im Kreis Viersen ist er zu Unrecht nur wenig bekannt, wurden seine Entwürfe für Glasfenster doch international, vor allem im englischsprachigen Raum, stark beachtet. Klos zählt gemeinsam mit Ludwig Schaffrath, Johannes Schreiter, Wilhelm Buschulte, Hubert Spierling und Jochem Poensgen zu den bedeutendsten Meistern der Glasmalerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als freischaffender Grafiker und Glasgestalter schuf er Entwürfe für Glasfenster in 127 kirchlichen, 30 profanen und mindestens 34 privaten Gebäuden zwischen Emmerich und Mönchengladbach und bis weit ins Westfälische hinein.

Der Vortrag am Sonntag, 13. Oktober, 11.15 Uhr im Rokokosaal des Franziskanerklosters in Kempen (Burgstraße 19) dient auch zur Vorbereitung der Tagesexkursion, die der Verein am 19. Oktober zu Glasfenstern in Kirchenbauten in Duisburg und Geldern nach dem Entwurf von Joachim Klos anbietet. Der Eintritt zum Vortrag kostet für Nichtmitglieder fünf Euro. Die Tagesfahrt startet am 19. Oktober um 9 Uhr am Bahnhofsvorplatz Kempen. Kosten für Nichtmitglieder 36 Euro. Anmeldungen bis zum 15. Oktober bei Schreibwaren Beckers, Kempen, Engerstraße 10, Telefon 02152 5958.

Mehr von RP ONLINE