1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nach ARD zeigt auch WDR eine TV-Christmette aus Nettetal

Heiligabend in Nettetal : Die doppelte TV-Christmette

Die Alte Kirche in Nettetal wird an Heiligabend gleich zweimal ins Fernsehen kommen. Nach der ARD überträgt nun auch der WDR einen Gottesdienst aus Lobberich.

Nicht nur die ARD übertragt an Heiligabend eine Christmette aus der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich – wie am Montag bekannt wurde, will auch der WDR einen Weihnachtsgottesdienst aus dem Gotteshaus senden. Die Übertragung aus der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich beginnt am 24. Dezember um 21.35 Uhr. Die zusätzliche Christmette wird der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck zelebrieren. Die musikalische Gestaltung übernimmt ein Ensemble der Bischöflichen Kirchenmusikschule Essen.

Hintergrund der doppelten TV-Christmette sind die zahlreichen abgesagten Weihnachtsgottesdienste. Deshalb übertrage der WDR eine zusätzliche Christmette. „Ich bin froh, dass der WDR kurzfristig diese Möglichkeit geschaffen hat, und lade alle Menschen herzlich ein, diesen Gottesdienst gemeinsam mit mir zu feiern“, sagt Bischof Franz-Josef Overbeck. „Wir leben zwar mit Abstand, aber das Gebet gibt uns die Möglichkeit, in eine neue Nähe zu kommen.“

In seiner Predigt will Overbeck die Herausforderung durch die Pandemie aufgreifen. Der erneute Lockdown und die Bedrohung durch das mutierte Covid-19-Virus bedrängten die Menschen zusehends. Mit der christlichen Weihnachtsbotschaft werde deutlich, dass den Menschen ein Tröster zur Seite gestellt ist, der Hoffnung geben will, so der Bischof

Die Alte Kirche in Lobberich ist ein Gotteshaus, dessen älteste bestehende Teile aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammen. An Heiligabend sendet die ARD um 23.20 Uhr eine Christmette aus der Kirche. Der WDR und das Bistum Essen können die dadurch an Heiligabend vor Ort vorhandene Technik für den zusätzlichen TV-Gottesdienst nutzen.