1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Müllumladestation in Nettetal: Alter Ratsbeschluss auf den Müll

Kommentar zur Müllumladestation in Nettetal : Alter Ratsbeschluss auf den Müll

Das taktische Manöver, kein Planungsrecht für einen Teil des Wertstoff- und Logistik-Zentrums des Kreises zu schaffen, fällt der Stadt Nettetal nun auf die Füße. Jetzt kommt der Teil des Projektes, den man partout verhindern wollte, zuerst, und das, was man am ehesten akzeptieren konnte, kommt irgendwann, vielleicht.

Denn der Wertstoffhof ist nicht Bestandteil des aktuellen Genehmigungsverfahrens.

Ab 2025 könnte in Kaldenkirchen dann Müll aus dem gesamten Kreis Viersen umgeladen werden, aber Bürger können dort ihren recycelbaren Müll nicht loswerden. Sie können das natürlich weiter in Süchteln tun – was für einen Lobbericher sogar näher läge als Kaldenkirchen.

Trotzdem sollten alle Beteiligten einen kühlen Kopf bewahren und spitz nachrechnen: Ist ein neuer Wertstoffhof besser, nur weil er vor der Haustür liegt? Oder kostet es den Gebührenzahler am Ende mehr, wenn der Bau bei den Gebühren durchschlägt?