Urteil des Obersten US-Gerichts: Trump darf zur Vorwahl in Colorado antreten
EILMELDUNG
Urteil des Obersten US-Gerichts: Trump darf zur Vorwahl in Colorado antreten

Nettetal Mit Kronkorken Kinder gesund halten

Nettetal · Katrin Heythausen hat seit August bereits 400 Kilogramm der Flaschenverschlüsse gesammelt. Sie werden nun verkauft. Der Erlös fließt an einen Verein, der sich in Ghana für saubereres Wasser und Krankenfürsorge einsetzt.

Seit August sind bei Katrin Heythausen annähernd 400 Kilogramm Kronkorken eingetroffen. Sie wollte es so, denn damit unterstützt die junge Frau über den Verein Amebii Ghana das Wohlergehen von Kindern in dem westafrikanischen Staat. Die Spenden reißen nicht ab, und dafür dankt Katrin Heythausen allen, die sie unterstützen. Sie war im Sommer fünf Wochen in Ghana und hat sich dort überzeugen können, dass die Hilfe ankommt.

Als Volunteer an einer ghanaischen Schule hatte die damals 28-Jährige gefunden, was sie suchte. Sie wollte schlicht für einige Zeit in einem Land helfen, das Hilfe von außen benötigt. Nach ihrer Rückkehr vertiefte sie Kontakte, die sie an der Schule in New Ebu geknüpft hatte. So unterrichtete Wiebke Ebert aus Lamprechtsheim eine Weile dort und gründete einen Verein, der als Teil eines Gemeinschaftsprojektes mit ghanaischen Partnern von Deutschland aus operiert. Die Idee: Es werden Kronkorken gesammelt und beim Altwarenhändler gegen Geld eingelöst.

Im extrem armen Ghana ist die Wasserversorgung ein Hauptproblem. Es muss oft über weite Strecken herangeschafft werden, Verseuchungen rufen immer wieder schwere Epidemien hervor. Die medizinische Versorgung ist nur selten gewährleistet — es fehlt an Geld und Medikamenten. Der Verein Amebii Ghana bezahlt mit dem Geld aus den Kronkorkensammlungen die Krankenversicherungen von Kindern in Ghana. Amebii ist ghanaisch für Kinder.

Der Aufruf Katrin Heythausens, den Verein zu unterstützen, fand in Kaldenkirchen und Umgebung bemerkenswert große Aufmerksamkeit. Der Verein dankt mit einem "Meda' wase" allen großzügigen Spendern. Sie haben etwa 400 Kilogramm Kronkorken gesammelt, die noch eingelöst werden müssen. Der Verein sucht den passenden Schrotthändler, der für die Kronkorken einen guten Preis zahlt.

Seit dem Start der Kronkorkenaktion durch Amebii Ghana wurden bereits 63 Kinder im Dorf New Ebu krankenversichert. Das entspricht der Verwertung von 1890 Kilogramm Kronkorken. Zusätzlich setzt sich der Verein für andere Projekte ein. Im Moment plant er den Bau von 20 Schulbänken, damit die Kinder während des Unterrichtes nicht auf dem Boden sitzen müssen. Geplant sind auch Vorrichtungen einer einwandfreien Wasserversorgung - entweder über einen Wasserspeicher oder Bohren eines Brunnens im Dorf. Die Bewohner holen ihr Wasser aus einem verschmutzten Fluss. So könnten Krankheiten wie Cholera und der zur Blindheit führende Wurmbefall der Augen verhindert werden.

Besonders die Kinder leiden unter der Situation. Sie müssen zum Wasserholen lange Strecken zurücklegen und können deswegen häufig nicht den Unterricht besuchen. Das Projekt will solche Probleme beseitigen. Ein Polytank als Wasserspeicher kostet rund 850 Euro, ein Brunnen rund 4700 Euro. Nach dieser Rechnung könnten für 50 Euro zehn Menschen 20 Jahre lang mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Wer sich über die Projekte von Amebii informieren möchte, kann den Verein beim Weihnachtsmarkt am 6. und 7. Dezember in Kempen besuchen.

(meli)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort