1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Mit dem Fahrrad über Land

Nettetal : Mit dem Fahrrad über Land

An Rhein und Maas fand gestern der 20. Niederrheinische Radwandertag statt. Start und Ziel war der Alte Markt in Lobberich, wo es für große und kleine Radler ein buntes Rahmenprogramm gab. Auch das Wetter spielte mit.

Vor dem ehemaligen Rathaus stehen hunderte Fahrräder. Die Besitzer stellen sich in die lange Schlange der Stadt Nettetal, um sich zum großen Radwandertag anzumelden. Die Teilnehmer können zwischen fünf Routen im Kreis Viersen wählen und sich auf eine Tour von 40 km bis 60 km begeben.

Die Fahrer sind bestens für den Tag gerüstet: isotonische Getränke, Obst, Pflaster, einen Blutdruckmesser um das Handgelenk. Else und Martin Bayer sind sehr sportlich. "Normalerweise gehen wir lange Strecken, aber diesmal machen wir gerne beim Radwandertag mit", erzählt der Rentner Martin Bayer. Das Ehepaar hat sich eine Strecke von Nettetal über Schwalmtal nach Viersen und zurück zum Startpunkt ausgesucht. Gesamtlänge: 44,3 km. Auf dem Weg sammeln sie Stempel und nehmen damit automatisch an der großen Verlosung teil. "Zu gewinnen gibt es in den insgesamt 71 teilnehmenden Orten jeweils ein Fahrrad als Hauptpreis", sagt Ulrike Cronen von der Nette Agentur.

Hund "Biene" immer dabei

Anneliese Storfinger ist gerade mit ihrem Rad am Alten Markt angekommen. Die Hinsbeckerin weiß noch nicht, welche Wanderroute sie auswählen wird. Mit dabei ist bei jedem Radwandertag traditionell ihr Hund "Biene". Der sitzt vorne im Körbchen und lässt sich den Wind um die Ohren wehen. Die Wahl der Fahrräder ist unter-schiedlich. Während die einen ein Citybike fahren, kommen andere mit professionellen Mountainbikes zum Treffpunkt. An einem Stand bietet die Polizei eine Fahrradregistrierung an. Sollte das Rad gestohlen werden, hat die Polizei das registrierte Rad im Computer und damit eine größere Chance, es wiederzufinden. Die Sparkasse ist Hauptsponsor des 20. Radwandertages und verteilt an die Teilnehmer rote Brustbeutel und Blinklichter.

  • Der Schwalmbruch ist eines der Feuchtgebiete,
    Nettetal unterstützt Schwalmtal : Stadt fordert Sicherung der Wasserversorgung
  • Der 38-jährige Nettetaler war einer Streife
    Mit 90 km/h durch Tempo 30-Zone gerast : Viel zu schnell: Fahrverbot für Nettetaler
  • Nach einer Brandstiftung an einem Pkw
    Vorfall in Lobberich : Auto vorsätzlich angezündet – Polizei sucht Zeugen

Gegenüber vom Alten Markt hat Twan Klitsie seinen Stand aufgebaut und bietet Leihfahrräder an. "Sollte jemand eine Panne haben, könnten wir im Notfall sogar zum Radfahrer kommen", sagt Klitsie. Einige entscheiden sich gegen die individuellen Routen und schließen sich Hans-Wilhelm Bäumges an, der eine 25 km lange, geführte Tour anbietet.

Die erste Gruppe fährt kurz nach der Ansprache von Bürgermeister Christian Wagner los und winkt noch einmal kurz den anderen Fah-rern am Start zu. Der Himmel ist zugezogen. Ist dies das perfekte Wetter für eine Radtour? Bäumges lächelt und antwortet: "Es gibt nicht das falsche Wetter, nur die falsche Kleidung." Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich verteilt kleine Windräder und wünscht den Radlern viel Spaß auf ihren Touren an Rhein und Maas. Der Helmgurt wird fest zugezogen, ein letzter Schluck Wasser, der Blick auf die Karte und schon kann es losgehen. Am späten Nachmittag erwarten die Veranstalter die Gruppen pünktlich zur Siegerehrung zurück.

(sz)