Kreis Viersen Mehr als eine Blümchenschau

Kreis Viersen · Königin Beatrix eröffnet am Mittwoch die Floriade 2012 in der Regio Venlo. Bis zum 7. Oktober werden dort mehr als zwei Millionen Besucher aus aller Welt erwartet. Das Land Nordrhein-Westfalen hat einen eigenen Stand.

Ein paar Ehrengäste werden es am Mittwoch, 4. April, besonders eilig haben: Zunächst geben sie die neue Autobahn 61 zwischen Kaldenkirchen und Tegelen frei, dann geht es zur Floriade 2012 weiter nach Venlo. Königin Beatrix wird die nur alle zehn Jahre stattfindende Weltgartenbauausstellung eröffnen. Vom 5. bis zum 7. Oktober ist sie dann für den Publikumsverkehr zugänglich.

Mehr als 100 Teilnehmer aus 40 Ländern präsentieren in zahlreichen Pavillons Blumen und Pflanzen, Technik und Innovation. Das 66 Hektar große Ausstellungsgelände entspricht etwa 100 Fußballfeldern. Es ist unterteilt in fünf Themenfelder. Zehn Jahre lang haben die Organisatoren in der Regio Venlo für die Ausstellung geworben, beteiligt sind auch Akteure aus dem Grenzraum — vor allem die Floriade Kids aus Schulen.

Motor der Ökonomie

Die Themen Relax & Heal sowie Environment informieren über die Wirkung von Pflanzen auf Wohlbefinden, Arbeit und Wohnen haben. Education & Innovation wirft einen Blick in die Zukunft und auf die Wechselbeziehung von Bildung und Innovation. Green Engine ist der Motor der Ökonomie und gibt einen Vorgeschmack auf die Entwicklung, die Venlo als Zentrum des Agrobusiness nehmen will. Die World Show Stage mit einem Amphitheater hält ein Kunst- und Kulturprogramm bereit.

In der Villa Flora wird die größte florale Hallenschau Europas aufgebaut. Das einem Gewächshaus nachempfundene Gebäude hat eine Fläche von 6000 Quadratmetern und wird nach der Floriade ebenso wie der Innovaturm stehen bleiben. Die Pavillons dagegen werden abgebaut. Das Floriade-Gelände wird nach dem Ende der Weltgartenbauausstellung ein Herzstück des künftigen Green Ports von Venlo werden. Die Wachstumsregion Nordlimburg setzt schon seit geraumer Zeit voll und ganz auf Landbau, Produktion, Forschung, Bildung und technische Serviceleistungen sowie Logistik. Die "grüne Branche" gilt als Garant für Wirtschaftsentwicklung und als Job-Motor der Zukunft.

Auf dem Gelände der Floriade erwarten die Besucher fast 2 Millionen Pflanzensorten, teilweise in spektakulären Pavillons der Ausstellerländer. Neben China, Indonesien und der Türkei hat auch das Land Nordrhein-Westfalen einen Stand. Vom 16. bis zum 22. April gibt es eine NRW-Woche im Kulturprogramm. Der NRW-Pavillon bietet auch regionalen Akteuren Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Mit der 1,1 Kilometer langen Seilbahn können sich Besucher einen Überblick über das gesamte Gelände verschaffen. Gedacht haben die Organisatoren im Programm auch an die Kinder. Dazu gehört unter anderem das Projekt Floriade Kids. Bis Oktober dürften weit mehr als zwei Millionen Menschen die Floriade 2012 besuchen. Die weitaus meisten kommen nach den Erwartungen der Organisatoren wohl aus Nordrhein-Westfalen.

FRAGE DES TAGES

(pepp)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort