1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Mehr als 130 Verwarngelder für Verkehrssünder

Nettetal : Mehr als 130 Verwarngelder für Verkehrssünder

Am Dienstag haben Einsatzkräfte der Polizei Radfahrer in einem Sondereinsatz im Nettetaler Stadtgebiet kontrolliert. Zwischen 7 und 16 Uhr zählten die Einsatzkräfte 20 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten, 132-mal Verwarngelder, 19 mündliche Verwarnungen, eine Sicherheitsleistung, zehn Elternbriefe, und in einem Fall wandten sie einen Drogenschnelltest an.

Alleine in der Geschwindigkeitskontrollstelle auf der Lindenallee fielen 133 Verkehrsteilnehmer wegen zu schnellen Fahrens auf. 16 von ihnen waren so schnell unterwegs, dass sie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren erwartet. 117 Verkehrsteilnehmern musste ein Verwarngeld zahlen - und das, obwohl die Kontrolle von der Polizei angekündigt war. Die Verbindungsstraße zwischen Lobberich und Breyell wird häufig von Schülern auf rädern benutzt. Die Straße ist relativ schmal, hat keinen Radweg und die Geschwindigkeit ist auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. In Lobberich auf der Wevelinghover Straße galt das Hauptaugenmerk der Polizei nach Schulschluss dem Fahrverhalten von Radfahrern. Auch dort gab es Regelverstöße: Radfahrer änderten ohne Handzeichen die Fahrtrichtung, missachteten das Haltegebot des Stoppzeichens und fuhren entgegen der Einbahnstraße. Die Polizisten fertigten zehn Elternbriefe und verteilten zwölf Mal Verwarngelder. Zudem verwarnten sie 17 Senioren in Verbindung mit einem Verkehrsaufklärungsgespräch mündlich.

  • Der große Erdbeer-Smoothie und das Bündel
    Kreative Aktionen der Landwirte im Kreis : Bauern werben für regionalen Einkauf
  • Guido Gahlings, Fraktionsvorsitzender der Grünen im
    Guido Gahlings zu Umwelt-Zielen für Nettetal : Grüner will noch schärfere Klimaoffensive
  • Das Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen ist Ausgangspunkt
    Radtour des Monats führt durch Nettetal : 41 Kilometer interessante Heimat

Auf der Stegerstraße sowie im Bereich Fenlandring/Breyeller Straße, Poststraße, Freiheitsstraße und An der Kleinbahn wurden vier Autofahrer angezeigt: Sie telefonierten verbotenerweise mit ihren Handys. Außerdem wurde ein Drogenschnelltest gemacht, der aber negativ ausfiel. Auch zwei Fußgänger mussten wegen falschen Verhaltens mündliche Verwarnungen entgegennehmen.

Die Polizei kündigt weitere Einsätze an.

(RP)