LVR-Tagesklinik in Nettetal startet im Mai

Nettetal : LVR-Tagesklinik in Nettetal startet im Mai

Gegenüber dem Krankenhaus gibt es bald 20 Behandlungsplätze für psychisch kranke Menschen.

(mrö) Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) eröffnet Anfang Mai eine neue Tagesklinik in Nettetal-Lobberich als Dependance der LVR-Klinik in Viersen-Süchteln. „Die wohnortnahe Versorgung ist, besonders in der psychiatrischen Behandlung, von großer Bedeutung“, sagt Ralph Marggraf, ärztlicher Direktor.

Die neue Tagesklinik gegenüber dem Krankenhaus Nettetal verfügt über 20 Behandlungsplätze für psychisch erkrankte Menschen. Der Behandlungsschwerpunkt liegt auf Depressionen, Psychosen sowie Angst- und Suchterkrankungen.Die Tagesklinik verstehe sich dabei „als ein Bindeglied zwischen ambulanter und vollstationärer Versorgung“, erklärt Pflegedienstleiterin Ute Neumann. „Es können Patienten untersucht und behandelt werden, die mehr Unterstützung benötigen, als die ambulante Versorgung leisten kann.“

Der Ablauf in der neuen Tagesklinik sieht vor, dass die Patienten zwischen 8 und 16 Uhr vor Ort sind und an den therapeutischen Angeboten teilnehmen. Die restliche Zeit verbringen sie in ihrem Zuhause. „Der Vorteil ist, dass sie nicht aus ihren sozialen Bezügen herausgerissen werden, wie es bei einem längeren Krankenhausaufenthalt oft der Fall ist“, erklärt Ralph Marggraf. Dadurch könne „über weite Strecken des Tages die Selbstständigkeit erhalten bleiben“.

Tag der offenen Tür Alle Interessenten sind eingeladen, einen Blick in die neue Tagesklinik zu werfen und das Team kennenzulernen. Die Gelegenheit dazu hat man am Freitag, 26. April, zwischen 9 und 15 Uhr, Sassenfelder Kirchweg 10.

Mehr von RP ONLINE