Lobberich: Halise Bayram stellt in der Städtischen Galerie aus

Lobberich : Ehemalige Chefärztin widmet sich nun der Malerei

Halise Bayrams Bilder sind bis zum 22. Dezember in der Städtischen Galerie im Rathaus zu sehen.

Ein Jahr, 155 Bilder. Es sei, sagt Halise Bayram, als habe sie 25 Jahre lang darauf gewartet, dass diese expressive Bildwelt, die so lange in ihr verborgen gewesen war, den Weg auf die Leinwand finde.

Bayram wurde 1961 in Ostanatolien in der Türkei geboren, zog 1970 mit ihren Eltern nach Deutschland und landete am Niederrhein. Das Werner-Jaeger-Gymnasium besuchte sie mit Begeisterung, bei Kunstlehrer Justus Zedelius konnte sie schon damals ihre künstlerische Ader ausleben und weiterentwickeln. Philosophie, Mathematik, Literatur interessierte sie, ein entsprechendes Studium begann sie auch, wechselte dann aber zur Medizin, einem Studienfach, das sie als eines betrachtet, in dem sich alle Fakultäten verbinden. Von 2001 bis 2017 war Bayram Anästhesiologin und Intensivmedizinerin am Krankenhaus Nettetal. Im Mai beendet die Chefärztin aus gesundheitlichen Gründen ihr Arbeitsverhältnis.

Wenig später begann sie zu malen. Es ist immer ein intuitiver Prozess, während dem sie leuchtende Farben auf die Leinwand aufträgt, anfangs Öl- später ausschließlich Acrylfarben. Diese werden überlagert von einer dunkleren Schicht, die sie wiederum partiell mit einem Spachtel abzieht. In einer großen, oftmals kreisenden Bewegung geschieht das. Es ist, als öffne Bayram die Oberfläche ihrer Leinwand und lasse das Verborgene sichtbar werden. „Es steckt immer auch Selbstreflexion in meiner Malerei“, erklärt Bayram. So spielt sie beispielsweise mit einem Foto ihrer selbst, das sie collagiert und malerisch einbettet.

Die Ausstellung „Halise Bayram – Malerei“ beginnt am Freitag, 23.November, um 20 Uhr in der Städtischen Galerie im Rathaus am Doerkesplatz 11 in Lobberich. Sie ist bis zum 22.Dezember montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 16.30Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.