1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Lobberich feiert sein 60. Reiterfestival

Nettetal : Lobberich feiert sein 60. Reiterfestival

Um die 120 Sponsoren finanzieren das viertägige Reitturnier von morgen bis Sonntag, 4. August, an der Lindenallee. Mehr als 550 Reiter sind bereits genannt, darunter mehrere Größen des Spring- und Dressursports.

Vor 60 Jahren fing es auf dem Sportplatz an. "Etwa dort, wo heute die Dreifach-Sporthalle neben dem Werner-Jaeger-Gymnasium steht", sagt Wilhelm Tobrock, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Lobberich. In diesem Jahr könne das Turnier nach dem CHIO in Aachen die meisten Drei-Sterne-Prüfungen, einen besonders hohen Schwierigkeitsgrad, vorweisen. Mehr als 550 Nennungen sind beim Verein eingegangen. Tobrock rechnet damit, dass an den vier Tagen mehr als 1000 Pferde in den einzelnen Prüfungen starten werden.

Zum 60-jährigen Bestehen des Turniers hat der Verein besondere Schleifen und Schärpen anfertigen lassen, unter den Preisen sind Armbanduhren, ein Goldbarren sowie ein Springsattel. Neu in diesem Jahr ist außerdem ein großer Abreiteplatz für die Springreiter, der etwa 35 mal 75 Meter misst. Auch im Dressurviereck hat sich einiges getan, es kann als sogenannter Ebbe- und Flutplatz von unten bewässert werden. "Im vergangenen Jahr haben wir viele Dressurprüfungen in der Halle abgehalten, die Reiter wollten aber lieber draußen reiten", erläutert Tobrock. Stolz ist er auch auf die Nennungen prominenter Reiter wie Olympiasieger Lars Nieberg oder Stephanie Peters, die dem niederländischen Dressurkader angehört.

  • Dreimal die Woche müssen sich ungeimpfte
    Pandemie im Kreis Viersen : Gehen den Schulen die Corona-Tests aus?
  • Seit Beginn der Pandemie sind im
    Corona im Kreis Viersen : Ein Todesfall und erstmals mehr als 1500 Infizierte
  • Bereits im vergangenen Jahr waren Bundeswehrsoldaten
    Corona im Kreis Viersen : Bundeswehr hilft Kreis Viersen

Morgen beginnt das Turnier mit dem Tag der jungen Spring-Pferde und der regionalen Reiter. Ein besonderer Höhepunkt ist der "Grand Prix de Dressage", eine Dressurprüfung der Klasse S mit drei Sternen — dem höchsten internationalen Schwierigkeitsgrad. Am Freitag beginnt um 20 Uhr die Dressur-Gala. Sie wird eingeleitet durch eine Dressur-Kür der acht besten Ponyreiter, die sich am Tag zuvor für diese Prüfung nach internationalen Maßstäben qualifizierten. Im Schauprogramm zeigen rund 30 Voltigierkinder des Reit- und Fahrvereins Lobberich auf drei Pferden, was sie im vergangenen Jahr neu gelernt haben. Die große Dressurquadrille mit acht Teilnehmern mit jeweils vier Ponys und vier Großpferden lockert das Programm auf.

Höhepunkt des Abends ist die "Grand Prix de Dressage Kür". Ausführung und künstlerische Gestaltung spielen dabei eine große Rolle. Das Programm steigert sich im Laufe des Samstags bis hin zum "Championat von Lobberich", einer Springprüfung der Klasse S mit drei Sternen. Die Spring-Gala unter Flutlicht klingt mit der "Warsteiner Reiter Party" aus. In diesem Jahr eröffnen die Lobbericher den Abend mit der Führzügelklasse und geben hierbei den Allerkleinsten ein Podium. Der Kreiszuchtverband präsentiert erstmalig die Siegerstuten des Kreises und die erfolgreichsten Fohlen der Saison. Die Dressurquadrille des Kreisverbandes Viersen zeigt auf dem Hauptplatz ihr Siegerprogramm vom CHIO. Nervenkitzel bringt das abendliche Barrieren-Springen mit mehr als 20 Teilnehmern. "Noch nie war diese Prüfung bei uns so begehrt", sagt Wilhelm Tobrock.

Am Sonntag gehen auf dem Dressurplatz Reiter in der Klasse S mit einem bzw. zwei Sternen in Normal- und Finalprüfungen bis hin zu internationalen Anforderungen an den Start. Der "Große Preis von Nettetal" beginnt um 16.15 Uhr. Danach steht der Sieger des Lobbericher Goldcups fest.

(off)