Sachschaden von 35.000 Euro: Lkw-Fahrer bei Unfall auf A61 schwer verletzt

Sachschaden von 35.000 Euro : Lkw-Fahrer bei Unfall auf A61 schwer verletzt

Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Krefeld verletzte sich am Dienstag bei einem Unfall auf der A61 in Höhe Nettetal so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Lebensgefahr bestand laut Auskunft der Ärzte nicht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war der 54-jährige Mann aus Krefeld um 16.57 Uhr mit einem Lkw auf der A61 in Richtung Koblenz unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Nettetal-West hatte sich ein Stau gebildet, den der Fahrer offenbar zu spät bemerkte. Er fuhr mit seinem Fahrzeug auf einen stehenden Sattelzug auf und wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Die Feuerwehr Nettetal musste den Mann aus seiner Fahrerkabine befreien. Zuerst war man davon ausgegangen, den Mann mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik fliegen zu müssen. Da sich der Zustand des Krefelders an der Unfallstelle stabilisierte, wurde er in eine örtliche Klinik gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde das Teilstück bis etwa 20 Uhr gesperrt. Es kam zu einem Stau von etwa einem Kilometer. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Nettetal-West umgeleitet. Der Sachschaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt.

(ape)
Mehr von RP ONLINE