1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Lichterfest und Riesen-Tannenbaum

Nettetal : Lichterfest und Riesen-Tannenbaum

"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ..." So heißt es vielleicht anderswo. In Kaldenkirchen und Lobberich brennen jedenfalls nicht ein oder zwei, sondern Tausende Lichter: Am Wochenende sind das Lichterfest und der Adventsmarkt.

Die Nettetaler haben am Wochenende die Qual der Wahl: Sollen sie das Lichterfest in Kaldenkirchen besuchen, den Adventsmarkt in Lobberich — oder beide? Vielleicht ist Letzteres die beste Idee: Schließlich haben sich die Organisatoren viel einfallen lassen, um die Besucher in beiden Stadtteilen auf Weihnachten einzustimmen.

Kaldenkirchen: Mehr als 20 000 Lichter in der Kaldenkirchener Innenstadt geben dem Lichterfest seinen Namen. Die Werbegemeinschaft "Kaldenkirchen Aktiv" hat es für das kommende Wochenende, von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. Dezember, organisiert. Auch eine winterliche Landschaft mit Skiern und Rodelschlitten wird aufgebaut, um alpines Flair zu verbreiten. In einem Zelt auf dem Kirchplatz gibt es Wintersterne und Alpenglühen.

Auch das musikalische Programm kann sich hören lassen: Zur Eröffnung spielt am Freitag, 6. Dezember, die Band "Nice Valley" , die ihr Repertoire unter die Überschrift "Rock meets Christmas" stellt. Am Samstag gibt es von Markus Moors ab 16.30 Uhr Akustik-Balladen. Um 20 Uhr folgt die Lichterfestparty mit Après-Ski-Hits von DJ Alois. In der Pfarrkirche St. Clemens findet am Freitag um 17 Uhr eine Adventsfeier mit dem Familienzentrum Brigittenheim statt. Am Samstag gibt es wie in den vergangenen Jahren einen Kinderflohmarkt in der Innenstadt.

  • Radevormwald : Vorbereitung des Adventsmarktes an der Wupper
  • Viersen : Weihnachtsstimmung in Lobberich
  • Advent : Adventsmarkt an der Wupper

Am Sonntag öffnen die Geschäfte von 13 Uhr bis 18 Uhr. Mehr als 40 heimische und externe Aussteller haben sich angekündigt, viele werden selbst hergestellte Waren anbieten. Aufgebaut wird auch die Glühwein-Bude der Karnevalsgesellschaft "Alles det met", die längst Tradition hat. Im Veranstaltungszelt gibt es zudem eine gastliche Kaffeetafel mit Apfel, Nuss und Mandelkern. Turmbläser und das musikalische Weihnachtsfest mit der Kreisfeuerwehrkapelle und allen Marktbesuchern beenden das 18. Lichterfest, wenn es wieder heißt: "Kaldenkirchen singt".

Einen Teil des Erlöses aus dem Lichterfest hat "Kaldenkirchen Aktiv" in den vergangenen 17 Jahren für karitative Zwecke gespendet: Mehr als 64 000 Euro kamen zusammen.

Lobberich: Eine kleine Holzbudenstadt und ein elf Meter großer Tannenbaum sind die Attraktion beim Adventsmarkt in Lobberich. Zum vierten Mal findet er rund um den "Lobbriker Wenkbül" ab Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember, statt. Vor dem Alten Rathaus präsentieren rund 30 Aussteller ihr großes Angebot an Selbstgemachtem sowie dekorativem Advents- und Weihnachtsschmuck. Viele von ihnen kommen aus der Gegend, darunter sind Vereine, Institutionen, Schulen und Kindergärten. Sie haben sich viel einfallen lassen. Mehr als 100 Tannenbäume sind dann in der Innenstadt und am Alten Markt aufgestellt, viele Lichter lassen Weihnachtsstimmung aufkommen, große Nussknacker runden das Bild ab.

Das Herzstück des Markts ist die lebendige Krippe, die mit ihren lebendigen Schafen gerade kleinere Besucher anzieht. Messdiener werden Geschichten rund um das Weihnachtsfest vorlesen. Auch Privatpersonen und Freundeskreise werden in diesem Jahr den Adventsmarkt bereichern: mit Kakao, Glühwein, Wein vom Reisebüro am Park, Bratäpfeln und anderen Leckereien. Im Weihnachtszelt des Hotels Stadt Lobberich sollen Besucher ebenfalls "Gaumen-Freuden" erleben.

Erstmals hat das Alte Rathaus seine Türen geöffnet. Die TT-Rokal-Modellbahnfreunde bauen eine große Anlage auf, Stefan Hauertz sorgt für eine Lego-Eisenbahn für Kinder, und Manfred Schmitter wird den alten Lobbericher Bahnhof, den er aus Legosteinen nachgebaut hat, ausstellen.

Zur Eröffnung am Freitag um 18 Uhr spielt der Musikverein Cäcilia Hinsbeck, der auch an den übrigen Tagen für die musikalische Umrahmung sorgen wird. Und vielleicht verwandelt der Wettergott Lobberich wie im vergangenen Jahr wieder in eine Winterlandschaft. Die würde noch zum perfekten Gelingen des Adventsmarktes dazugehören. Zudem haben die Einzelhändler von 13 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen geöffnet.

(RP)