1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Leiter des Jugendamtes steht schon fest

Nettetal : Leiter des Jugendamtes steht schon fest

Die Stadt Nettetal hat ihren Jugendamt-Leiter gefunden. Jochen Mütinga, zurzeit Leiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) in Kamp-Lintfort, soll möglichst ab Mitte des Jahres seinen Dienst in Nettetal aufnehmen.

Bürgermeister Christian Wagner bestätigte gestern die Entscheidung. In der vergangenen Woche hatten sich die vier von insgesamt 31 Bewerbern, die in die engere Auswahl gekommen waren, auch Vertretern der Politik vorgestellt. Nach dieser Runde verständigte sich Wagner mit den im Ältestenrat vertretenen Fraktionsspitzen auf Mütinga. Wagner hatte bei der engeren Auswahl freie Hand. Im Rahmen der Dringlichkeit wurde die Personalie jetzt entschieden.

Die Stadt will am Termin 1. Januar 2012 für den Start des städtischen Jugendamtes festhalten. Mütinga bekommt nun die Aufgabe, die erforderlichen Vorbereitungen zu treffen. Christian Wagner bestätigte gestern auch, dass der Entflechtungsprozess des bisher beim Kreis angesiedelten Jugendamtes sehr professionell und einvernehmlich vollzogen werde.

Mit der Qualität der zuletzt in die engere Wahl genommenen Kandidaten sei er sehr zufrieden gewesen, bekräftigte Wagner. Allerdings kann Mütinga möglicherweise wegen Kündigungsfrist noch nicht so früh in Nettetal einsteigen, wie der Bürgermeister es gerne hätte. Er sei aber zuversichtlich, dass es eine einvernehmliche Regelung geben werde, erklärte der Bürgermeister.

  • Montage einer Photovoltaik-Anlage auf einem Privathaus.
    Grünen reicht Ergebnis nicht : Stadt Nettetal schafft wichtiges Klimaziel
  • Der Schwalmbruch ist eines der Feuchtgebiete,
    Nettetal unterstützt Schwalmtal : Stadt fordert Sicherung der Wasserversorgung
  • Ihr Roman „Räuber“ erschien im März
    Kultur in Nettetal : Eine ungewöhnliche Liebe in Zeiten der Immobilien-Haie

Zur weiteren Vorbereitung findet am Montag, 30. Mai, ein Workshop mit den freien Trägern der Jugendhilfe sowie den Schulen statt. Diskutiert werden dort unter anderem die fachlichen und organisatorischen Voraussetzungen. Nettetal möchte unter anderem ein Familienbüro einrichten.

(RP)