Nettetal Längst überfällig

Nettetal · Es ist der Mut der Verzweiflung, der die CDU dazu gebracht hat, für Kaldenkirchen ein neues Verkehrskonzept zu fordern. In diesem Jahr sollte die A 61 in Richtung Tegelen fertig werden, und dann wollte sich die Stadt intensiv mit einem Konzept für diesen Stadtteil befassen.

Darauf kann niemand mehr warten. Mut beweist die CDU damit, dass sie Themen erneut aufgegriffen hat, die vor über zwanzig Jahren schon in Kaldenkirchen mächtig Staub aufwirbelten. Das gilt in erster Linie für die Ringstraße, wo Anwohner mit heftigen Protesten auf Ausbaupläne reagierten. Tatenlos kann aber keiner mehr zusehen, wie die Kleinstadt auf einen Verkehrsinfarkt zusteuert. Für fahrende und parkende Autos muss dringend ein tragfähiges Konzept erarbeitet werden. LUDGER PETERS

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort