1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Lächeln beim Singen

Nettetal : Lächeln beim Singen

In der Pfarrkirche St. Peter in Hinsbeck präsentierten mehr als 100 Kinder Lieder aus dem Gospel-Repertoire. Die Joyful Voices Gospelkids aus Niederkrüchten machten mit Kinderchören aus dem Kreis einen Workshop.

Theresa Berg und Kim Töpfer versuchen, die aufgeregten Kinder in der Pfarrkirche St. Peter zu beruhigen. Auf die beiden jungen Frauen blicken mehr als 100 Augenpaare, und die meisten der 8- und 15-Jährigen haben noch Fragen. Ein Mädchen ist besonders aufgeregt: "Ist das schon das Konzert oder noch die Probe?" Weniger als eine Stunde Zeit, die letzten Tanzschritte vor dem Auftritt vor den Familien gemeinsam durchzugehen.

Eine CD mit den Liedern haben die Workshop-Teilnehmer bereits einige Wochen vorher erhalten. "Die englischen Lieder haben wir schon gut drauf", sagt der zehnjährige Giorgio, der mit wenigen anderen Jungen in der Unterzahl ist. "Ich stehe gleich nicht gerne neben einem Mädchen, aber ich singe gerne", wirft sein gleichaltriger Freund Conrad ein und macht eine Handbewegung in Richtung der vielen Mädels am Altar. Vor der großen Gruppe ist ein Mikrofon aufgebaut. In einigen Liedern treten Solosänger wie Laurina (11) hervor und ziehen die Zuschauer mit ihren Stimmen in den Bann.

  • Lena Meyer-Landrut am Rande der Sendung
    Hoffnung auf neue Musik : Lena Meyer-Landrut kitzelt Fans mit „Optimistic“-Kurz-Clips
  • Sänger Leon trat für Deutschland an
    25 Jahre Grand-Prix-Desaster : Als Deutschland beim ESC im Vorentscheid rausflog
  • Linda Bersch (rechts) mit Mara Fischer
     Kultur und Bildung in Wermelskirchen : Viel Raum für die eigene Kreativität

Nicht nur der Gesang zählt

Mit den Kinderchören aus dem Kreis Viersen haben die Joyful Voices Gospelkids fünf Lieder einstudiert. Doch es kommt nicht nur auf den Gesang an: "Wir haben zu jedem Lied auch eine Choreographie einstudiert", erklärt der musikalische Leiter Volker Mertens. Leises Schnipsen im Takt der Musik, dazu Kombinationen aus dem "Linedancing" und die leichten Bewegungen der Arme unterstützen den Gospelgesang. Am Vormittag haben die Teilnehmer Übungen zum Aufwärmen gemacht. "Wir haben alle Vokale hoch und tief gesungen und das Zwerchfell warm gemacht", sagt die blonde Sofia.

Für viele der Kinder ist es das erste Mal. "Einfach" zu singen, obwohl Mama und Papa in der zweiten Reihe sitzen, ist gar nicht so einfach. Kurz bevor es losgeht, macht sich bei den Workshop-Teilnehmern Nervosität breit. Die Joyful Voices Gospelkids machen den Anfang und singen zehn Gospelsongs aus ihrem neuen Programm "Get up!" wie "Father Sky", "Voice of an Angel" oder "Shout to the Lord".

Nach jedem Lied geben die Zuschauer großen Beifall. Beim Lied "Every move I make" treten die Kinderchöre der Region Viersen dazu und haben viel Spaß beim Singen und Tanzen. In der ersten Reihe sitzen Theresa Berg und Kim Töpfer und geben den Kids kleine Hilfestellungen. Die 21-Jährige Töpfer zieht mit den Zeigefingern ihre Mundwinkel nach oben. Sofort strahlen die Mädels und Jungs, denn ein fröhlicher Gesichtsausdruck gehört dazu.

(sz)