Nettetal Lachen mit Clownin Kiki

Nettetal · Esther, die die Begegnungsstätte "Kindter Eck" besucht, kommt schon nach wenigen Minuten aus dieser Nummer nicht mehr heraus. Clownin Kiki hatte die betagte Besucherin des Generationentreffs zu ihrer Freundin auserkoren.

 Lachen mit Clownin Kiki: Die Besucherinnen des Kindter Ecks hatten viel zu lachen mit ihrem spaßigen Gast.

Lachen mit Clownin Kiki: Die Besucherinnen des Kindter Ecks hatten viel zu lachen mit ihrem spaßigen Gast.

Foto: Franz-Heinrich Busch

Die nahm es mit Humor. So musste sie nicht nur Lieder anstimmen, sondern Kiki auch assistieren — und das ging oft sehr lustig zu.

Clownin Kiki ist Ina Preiß. Im "normalen" Leben ist sie Altenpflegerin und tätig in einer Wohngemeinschaft für demenzerkrankte Senioren. Sie brachte Schwung und Bewegung in die Senioren des Generationentreffs, die immer wieder herzhaft lachten. Denn selbstverständlich gibt es auch Spaß und Freude im Leben alter und demenzkranker Menschen. Wie lustig das sein kann, bewies Ina Preiß, die sich im vergangenen Jahr einen Herzenswunsch erfüllte und an der Kölner Clown-Schule die Ausbildung zur Clownin im sozialen Bereich absolvierte.

Mit Blümchenhut, Ringelshirt, und roter Pappnase trat sie im Kindter Eck auf, wo sich regelmäßig Menschen mit Demenzerkrankung treffen. "Mit Humor sind auch Menschen, die tagtäglich auf Hilfe angewiesen sind, befreiter und entspannter", sagt Kiki. "Die alten Menschen sind sowohl zu Nähe als auch zu Distanz bereit, meine Clownarbeit kommt aus dem Moment heraus. Man kann so ein Programm nicht planen."

Es sei die "Poesie der kleinen Dinge", die gleichermaßen die Senioren, aber auch Ina Preiß bewegen. Herausfinden, was die Menschen begeistert, wozu sie bereit sind, "die Menschen dazu zu bringen, Emotionen zu zeigen", so Ina Preiß. Es komme nicht darauf an, brüllend zu lachen. "Die Menschen sollen mit einem guten Gefühl nach Hause gehen", sagt die sonst so lustige Clownin nachdenklich.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, in der sich gegenseitiges Vertrauen aufbaute, hatten die Schaager Senioren Clownin Kiki in ihr Herz geschlossen. Sie sangen, spielten und tanzten miteinander und lachten am Ende nicht über die Clownin, sondern auch über sich selbst. "Das ist meine Berufung", sagt Ina Preiß.

(ivb)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort