Nettetal: Kunstszene stellt sich erneut vor

Nettetal: Kunstszene stellt sich erneut vor

Gemeinschaftsausstellung und Ateliers sind am Wochenende geöffnet

Am kommenden Wochenende der Ausstellungsreihe "Kunstszene Nettetal" können Besucher erneut in einigen Ateliers Künstler und ihre Werke kennenlernen.

In Kaldenkirchen haben die Ateliers von Sigfrid Nootz (Grenzwaldstraße 2) und der Keramikerin Marile Heinen (Venloer Straße 21) geöffnet, am Samstag, 18. November, von 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 19. November, von 11 bis 18 Uhr. In Hinsbeck kann Loni Kreuder (Glabbach 14a) samstags von 14 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr besucht werden; zudem sind dort in der evangelischen Kirche Hinsbeck an beiden Tagen jeweils von 14 bis 18 Uhr Zeichnungen von Hans-Gerd Lamers zu sehen. In Lobberich (Wevelinghoven 26a) präsentiert Susanne Kurwig Malerei: am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 - 18 Uhr.

In der Galerie Busch 8 in Leuth/ Busch 8 präsentieren Barbara Schmitz-Becker und Gert Kampendonk Zeichnung, Installationen, Monotypien und Objekte. Die Öffnungszeiten sind samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Dort ist es die letzte Ausstellung in diesem Jahr.

  • Hilden : Ateliers öffnen am Kultursonntag

Eine Gemeinschaftsausstellung aller 22 Teilnehmer an der Kunstszene ist in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Nettetal-Lobberich, zu sehen. Jeder Kreative ist dort mit bis zu drei Arbeiten zu sehen. Geöffnet am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Eine Infobroschüre gibt es im Büro der Nette-Kultur, Doerkesplatz 3 in Lobberich, oder in der Werner-Jaeger-Halle. Weitere Ateliers sind nach Anmeldung zu besichtigen.

(busch-)