Krankenhaus Nettetal mit Konzept PflegePlus

Nettetal : Das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und Pflege

In einem Vortrag am Städtischen Krankenhaus Nettetal geht es um die Bestandteile der PflegePlus.

Wenn Pflege im Krankenhaus mehr leisten kann als die übliche Grundversorgung, profitieren Patienten und Pflegepersonal gleichermaßen. Im Nettetaler Krankenhaus hat sich das Konzept der PflegePlus etabliert, um den Patienten das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und individueller Pflege zu ermöglichen.

Am Mittwoch, 8. Januar, um 15 Uhr, erklärt der stellvertretende Pflegedienstleiter Stefan Russmann gemeinsam mit der pflegerischen Leiterin der Intensivstation Gertrud Bollessen in einem Vortrag, aus welchen Bausteinen sich die PflegePlus zusammensetzt. Dazu gehören ganzheitliche pflegetherapeutische Ansätze, wie die Basale Stimulation oder Kinästhetik ebenso wie ein aktives Delirmanagement. Angebote aus der alternativen Medizin wie Klangschalen-, Musik- und Aromatherapie kommen insbesondere Patienten der Intensiv- und Palliativstation zugute.

Für die Pflegekräfte bedeutet PflegePlus, sich beruflich nach ihren persönlichen Neigungen weiterentwickeln und spezialisieren zu können. Der Eintritt ist frei.

(RP)