Kommentar zu: Wie kaufen wir morgen ein?

Kommentar : Bitte mehr von diesen Informationsabenden

Dass die Redner auf dem Podium keine Glaskugel haben, um damit in die Zukunft zu schauen, war schon vorher klar. Die Entwicklung der Digitalisierung ist rasend schnell und wird den Alltag von uns allen verändern.

Wie genau, das weiß niemand genau. In zehn Jahren, so hieß es mehrfach, werde man ganz andere Themen diskutieren. Trotzdem war es richtig, eine solche Veranstaltung zu planen und anzubieten. Sie bieten den interessierten Besuchern die Gelegenheit, sich bei Fachleuten zu informieren und ihre Fragen loszuwerden. Die CDU ist gut beraten, dieses Format zu pflegen, also den Kontakt mit den Menschen vor Ort über die eigenen Mitglieder hinaus zu suchen. Aber auch für die Vertreter von Volksbank und Sparkasse bieten solche Abende eine Chance, ihre Planungen zu erklären. Interessant war die Nebenbemerkung von Siegfried Thomaßen, dass die Kritik an den Plänen der Sparkasse hauptsächlich aus der Politik und nicht von den Kunden komme. Denn die hätten vorher „schon mit den Füßen abgestimmt.“

zum Bericht: Wie kaufen wir morgen ein?