„Kölner Ballschule“ bei TSV-Handballern

Kaldenkirchen : „Kölner Ballschule“ bei TSV-Handballern

Auf Einladung der TSV-Handballer hat Sebastian Schwab von der Sporthochschule Köln die „Ballschule – Das ABC des Spielelernents“ rund 35 Teilnehmern des TSV Kaldenkirchen und anderer Vereine vorgestellt.

Das Konzept der Ballschule, das Klaus Roth 1998 für die Ballschule Heidelberg erstellte, verfolgt grundsätzlich das Ziel, dem Bewegungsmangel von Kindern entgegenzuwirken. Das Angebot richtet sich an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter.

Der Tag begann mit einer theoretischen Einführung in das Thema, wobei den Teilnehmern anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse das Grundkonzept vorgestellt und erste praktische Lösungsmöglichkeiten anhand von kurzen Videosequenzen dargestellt wurden. Hieran schloss sich eine erste praktische Einheit in der Sporthalle Ravensstrasse an, in die die Kursteilnehmer intensiv einbezogen wurden. Schwab brachte immer wieder seine Erkenntnisse aus seiner praktischen Tätigkeit ein und forderte die Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 60 Jahren auf, ihre eigenen Erfahrungen zu schildern.

Später ging es in kleinen Gruppen darum, sich zu verschiedenen Themen Lösungsmöglichkeiten theoretisch zu erarbeiten, die unter Mithilfe aller Teilnehmer in der Sporthalle praktisch vorgestellt und erprobt wurden. Schwab ergänzte die Beiträge mit praktischen Hinweisen zur Umsetzung für sechs- bis achtjährige Kinder und gab so wichtige Tipps für das Training mit der Zielgruppe. Die Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden mit dem Kursverlauf. Organisatorin Uta Münter bedankte sich beim Vortragenden.

Mehr von RP ONLINE